Herzogin Kate: Sie wünscht sich ein viertes Kind

Aller guten Dinge sind vier? Das soll zumindest auf die Familienplanung von Herzogin Kate zutreffen. Sie soll sich noch ein Kind wünschen.

Herzogin Kate soll sich ein viertes Kind wünschen

Bekommen Prinz George (6), Prinzessin Charlotte (4) und Prinz Louis (1) noch ein Geschwisterchen? Wenn es nach Herzogin Kate (37), der Mutter der drei Mini-Royals, geht, womöglich schon. Denn wie ein nicht näher genannter Royal-Insider dem Magazin "Us Weekly" verraten haben soll, sei die Familienplanung der 37-Jährigen noch nicht abgeschlossen. Die Herzogin von Cambridge "würde gerne noch ein Kind" mit Ehemann Prinz William (37) haben, will der Insider wissen.

So unterschiedlich sind die Mini-Royals

Das Ehepaar liebe es demnach, mit seinen drei Kindern zu spielen und sich kreativ auszutoben. "Malen, backen und Sachen bauen sind alles Aktivitäten, die ihnen Spaß machen", verrät der Insider. Mittlerweile sei auch der kleine Louis mehr involviert. Weiter will die Quelle wissen, dass sich die Mini-Royals - wie alle Geschwister - über ihre Spielsachen zanken oder welche TV-Show sie ansehen wollen. Die meiste Zeit sollen sie sich aber gut verstehen.

Königin Máxima ungestylt

So sieht man die glamouröse Königin selten

Königin Máxima
So sieht man die glamouröse Königin selten: Ungeschminkt und ungestylt erscheint Königin Máxima in ihrer Funktion als Sonderbotschaft​erin des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für inklusive Entwicklungsfinanzierung in Bangladesch.
©Gala

Die Kinder von Kate und William hätten jedoch ganz unterschiedliche Persönlichkeiten. "Charlotte ist äußerst selbstbewusst und liebt die Aufmerksamkeit", berichtet der Insider. Dafür sei ihr großer Bruder George "zurückhaltender", fange aber zunehmend an, aus seinem Schneckenhaus herauszukommen. "George passt immer auf seine jüngeren Geschwister auf und zeigt bereits die Merkmale eines hervorragenden Anführers." Der kleine Louis sei indes ein "echtes Mama-Kind".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals