Henrik von Dänemark: Dänisches Königshaus in Sorge

Der gesundheitliche Zustand von Prinz Henrik von Dänemark hat sich stark verschlechtert. Das gab nun das Königshaus per Eilmeldung bekannt.

In einer Eilmeldung hat das dänische Königshaus am Freitag darüber informiert, dass sich der Zustand von Prinz Henrik (83), Ehemann von Königin Margrethe II. (77), extrem verschlechtert hat. Wie ernst es um den 83-Jährigen bestellt zu sein scheint, darauf deutet die Tatsache hin, dass laut der Meldung Kronprinz Frederik (49) umgehend seinen Südkorea-Aufenthalt anlässlich der Olympischen Winterspiele abgebrochen hat, um an der Seite seines Vaters weilen zu können.

Seit rund eineinhalb Wochen liegt Prinz Henrik nun schon im Rigshospitalet in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Im September des vergangenen Jahres war bei ihm Demenz diagnostiziert worden, in diesem Jahr wurde ihm ein gutartiger Tumor in der Lunge entfernt. Der dänischen Boulevardzeitung "BT" soll Henriks Bruder Étienne de Monpezat erklärt haben: "Ich weiß, dass es meinem Bruder nicht gut geht. Es scheint nur noch eine Frage von Wochen zu sein."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals