Großherzog Henri von Luxemburg: Entlassung seines Kabinettchefs sorgt für Ärger

Großherzog Henri von Luxemburg steht erneut in der Kritik. Dieses Mal geht es um eine Personalentscheidung, die der Regierung missfällt. 

Großherzog Henri von Luxemburg

Um Großherzog Henri von Luxemburg, 65, und Großherzogin Maria Teresa, 64, ist es in der Öffentlichkeit aufgrund der Corona-Pandemie ruhig geworden. Hinter den Kulissen aber schreitet die durch die Regierung Luxemburgs angestrebte Modernisierung der Monarchie weiter fort - und das nicht ohne Schwierigkeiten.

Großherzog Henri hat Ärger mit dem Personal

Nach allerlei Kritik in den Medien und einer von Premierminister Xavier Bettel, 47, angeordneten Untersuchung der Personal- und Finanzpolitik des Hofes ("Waringo-Report") wurde im April ein leitender Hof-Angestellter - und Vertrauter der Großherzogin - fristlos entlassen. Wie die luxemburgische Website "reporter.lu" unter Berufung auf Justizsprecher Henri Eippers berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Mann. Die Anzeige sei vom Hof erstattet worden. Doch damit nicht genug.

Stéphanie de Lannoy + Guillaume von Luxemburg

Ihre Liebe in Bildern

24. Juli 2020  Im Rahmen der RTL-Reportage "Vakanz Doheem" stellt Guillaume auf einer Wanderung durch die luxemburgische Gemeinde Fischbach seine Lieblingsorte vor. Da der Erbgroßherzog in dieser Region aufgewachsen ist, dient sie als Quelle so mancher persönlichen Erinnerungen und Anekdoten, wie der Cour Grand-Ducale in seinem Instagram-Post verrät. 
Während Guillaume in seiner Fernsehdokumentation Momente seiner Kindheit teilt, macht es sich Baby Charles in den Armen von Mama Stéphanie gemütlich. Eines Tages wird der kleine Prinz dann auch auf den Spuren seines Vaters durch die schöne Natur seiner Heimat wandern.
14. Juli 2020  Ein süßes Dankeschön aus Luxemburg: Das Erbgroßherzogenpaar Guillaume und Stéphanie sendet mit zwei neuen Bildern von Prinz Charles herzliche Grüße an alle Gratulanten und Spender.
Nach der Geburt von Baby Charles sind soviele Spenden zusammengekommen, dass Erbgroßherzog Guillaume und Prinzessin Stéphanie damit einen Spielplatz finanzieren und hungernden Kindern im Südsudan helfen können.

66

Mitarbeiter muss den Hof verlassen, aber ... 

Der Kabinettschef von Großherzog Henri, Michel Heintz, erhielt ebenfalls ein Entlassungsschreiben. Begründet wird dies laut Informationen von "reporter.lu" mit einem "unwiderrufbaren Vertrauensverlust". Das Problem: Die Personal-Entscheidung wurde offenbar ohne das Einverständnis des Staatsministeriums getroffen, dessen Zustimmung jedoch nötig gewesen wäre. Premierminister Xavier Bettel drängte Henri dazu, die Entlassung von Heintz rückgängig zu machen - mit Erfolg. Die Machtverhältnisse scheinen damit klar.

Heintz musste zwar nicht gehen, könnte aber eine neue Position innerhalb der Verwaltung des Hofes zugewiesen bekommen. 

Und noch eine Änderung gibt es am Luxemburger Hof: Die langjährige Chefin der luxemburgischen Vertretung der EU-Kommission, Yuriko Backes, ist seit 1. Juni die neue Hofmarschallin. 

Verwendete Quelle: reporter.lu

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals