VG-Wort Pixel

Gloria von Thurn und Taxis Ihre Schwester Maya ist tot

Maya von Schönburg-Glauchau (†), Gloria von Thurn und Taxis
Maya von Schönburg-Glauchau (†), Gloria von Thurn und Taxis
© Getty Images
Gloria von Thurn und Taxis trauert um ihre Schwester. Maya von Schönburg-Glauchau ist mit nur 60 Jahren an Krebs gestorben

Traurige Nachrichten vom deutschen Adel: Maya von Schönburg-Glauchau ist tot. Die Schwester von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, 58, erlag im Alter von nur 60 Jahren ihrem Krebsleiden. Das berichtet "Bild".

Maya von Schönburg-Glauchau verliert Kampf gegen Krebs

Demnach sei die Ex-Frau des Milliardärs Friedrich Christian "Mick" Flick, 74, am Sonntag (27. Januar) in München bei ihrer Mutter Beatrix Maria von Schönburg-Glauchau, 88, gestorben. Vor sechs Jahren habe die Unternehmerin die Diagnose Lungenkrebs bekommen - und den Kampf gegen die Krankheit jetzt verloren.

"Die Königin jeder Party"

Ihr Bruder Alexander von Schönburg-Glauchau, 49, veröffentlichte nach ihrem Tod einen rührenden Abschiedsbrief in "Bild". "Ein Teil von mir ist gestorben", beginnt der 49-Jährige seine bewegenden Zeilen. "Maya war mein Zwilling, am gleichen Tag geboren, am 15. August, nur elf Jahre vor mir." Seine Schwester sei "die Königin jeder Party" gewesen: "Wo sie war, dort war das Zentrum des Geschehens." Im vergangenen Oktober feierte Maya noch ihren 60. Geburtstag auf dem Münchner Oktoberfest.

Sie hinterlässt vier Kinder

1985 heiratete Maya von Schönburg-Glauchau den Geschäftsmann und Kunstsammler Friedrich Christian Flick. Das Paar bekam drei Kinder: Alexander, 32, Pilar, 30, und Moritz, 29. Nach acht Jahren wurde die Ehe 1993 jedoch wieder geschieden. Vor 15 Jahren wurde sie noch einmal Mutter: Tochter Carlotta stammt aus der Beziehung mit dem Unternehmer Stefan Hipp, 50.

Daniela Büchners Kinder Diego, Jenna und Jada auf dem Spielplatz
mzi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken