Fürstin Charlène: So verliebt ist sie in ihre Zwillinge

Zum ersten Mal nach der Geburt ihrer beiden Kinder hat Fürstin Charlène über Jacques und Gabriella gesprochen. Dabei verriet sie auch, wie es zu den Namen kam

Fürstin Charlène

Vor sechs Tagen wurde Fürstin Charlène zweifache Mutter, nun hat sie sich zum ersten Mal seit der Geburt ihrer Zwillinge zu Wort gemeldet. In einem Interview mit "Nice Matin", das sie laut Internetauftritt der Zeitschrift telefonisch aus dem "Princess Grace"-Krankenhaus gab, drückte sie ihre Freude aus. "Ich fühle mich glücklich, erleichtert, stolz und aufgeregt", sagte die Fürstin. Sie habe immer eine eigene Familie gewollt. "Es brauchte Zeit, aber heute bin ich gesegnet."

In einem weiteren Gespräch mit "Paris Match" sagte sie: "Ich bin ein bisschen müde, aber uns geht es allen sehr gut." Die Kinder legten täglich an Gewicht zu. "Als ich ihre ersten Schreie hörte, war ich glücklich und natürlich von meinen Gefühlen übermannt", so Charlène. "Jede Sekunde mit ihnen ist magisch und ich freue mich mehr Zeit mit ihnen zu verbringen."

Kriegsbeil begraben?

Liebevolle Gesten zwischen Letizia und Sofia

Prinzessin Leonore, Königin Letizia, Königin Sofia
Harmonisch zeigte sich heute die spanische Königsfamilie bei der Ostermesse in der Kathedrale Santa Maria "La Seu" in Palma de Mallorca.
©Gala

Endlich ein Thronerbe!

Seit ihrer Hochzeit mit Fürst Albert 2011 hatte es zwar immer wieder Schwangerschaftsgerüchte über die ehemalige Schwimmerin gegeben, aber erst Ende Mai gab es die Bestätigung, dass das Fürstenpaar tatsächlich Nachwuchs erwartet. Dass man so lange auf diese Baby-Neuigkeiten warten müsste, damit hatten die Monegassen wohl nicht gerechnet. Das Paar hatte schließlich immer betont, wie sehr es sich Nachwuchs wünscht. Und der Zwergstaat brauchte dringend einen Thronerben!

Nachwuchs für das Fürstenpaar

Monaco im Babyglück

Das "Princess Grace Hospital" wird von Fotografen und Medienvertretern belagert, die auf die Babyneuigkeiten und Schnappschüsse der Fürstenfamilie hoffen.
Fürst Albert kommt mit dem Wagen zum Krankenhaus.
Die Homepage des Fürstenhauses verkündet die Geburt der Zwillinge Gabriella Thérèse Marie und Jacques Honoré Rainier.
Spontaner Jubel in rot-weiß vor dem hell erleuchteten Palast in Monaco. Nur das Plakat passt nicht ganz zum Anlass und zum Datum der Zwillingsgeburt ...

10

Die Thronfolge ist durch die Zwillinge nun gleich doppelt gesichert: Obwohl Jacques einige Minuten nach seiner Schwester Gabriella auf die Welt kam, ist er der neue Kronprinz. Gabriella steht auf Platz zwei. Sechs Tage hatte Charlène nun bereits Zeit ihre Babys kennenzulernen. "Ich kann Ihnen sagen, dass beide sehr aktiv und sehr ausdrucksstark sind. Sie sind wunderschön, hinreißend und ich bin verrückt vor Liebe zu ihnen." Mit den Kindern sei außerdem ein "starker Beschützerinstinkt" in ihr geboren. "Im Moment genießen wir jeden Augenblick."

Ein charmanter Name

Das Geheimnis um die Namenswahl der Fürstenkinder hat ihre Mutter im Gespräch mit "Nice Matin" ebenfalls gelüftet: Jacques sei ein französischer Name, den sie "immer geliebt" habe und der auch in ihrer Heimat Südafrika häufig vorkomme. Für Gabriella entschied sich die Fürstin offenbar eher spontan und nicht nach einem bestimmten Vorbild. "Er ist nicht sehr bekannt, aber der Fürst und ich fanden ihn charmant."

Noch werden die Neugeborenen und die frischgebackene Mutter von Mitarbeitern des Krankenhauses umsorgt, bald wird sich das aber ändern, denn Fürstin Charlène steht wohl kurz vor der Entlassung. Jacques und Gabriella, die laut "nicematin.com" 15 Tage vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kamen, sollen nämlich nach dem Wunsch der Mutter die Feiertage nicht im Krankenhaus verbringen. "Ich möchte Weihnachten zu Hause mit meinen Kindern und meinem Mann verbringen", betonte die Fürstin. Das sei jedoch von den Babys abhängig. "Sie sind jetzt der Boss", sagte sie "Paris Match".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals