Fürstin Charlène: Sie erwartet wirklich Zwillinge!

Fürstin Charlène hat in einem Interview bestätigt, dass sich Monaco auf doppelten Nachwuchs im Fürstenhaus freuen kann

Eigentlich wusste man es schon, schließlich hatte sich der werdende Großvater bereits verplappert, doch jetzt ist es offiziell: Fürstin Charlène erwartet Zwillinge! Das bestätigte sie der kanadischen Zeitschrift "Hello" in einem Interview, das sie Ende September bei ihrem New-York-Trip mit Fürst Albert gab. Sie fühle sich "absolut großartig", sagte die ehemalige Profi-Schwimmerin in Bezug auf ihre Schwangerschaft.

Fürst Albert, der Vater in spe, hatte bereits vor einigen Wochen verraten, dass der Geburtstermin seines Nachwuchses im Dezember sein soll - viel mehr Details wurden allerdings nicht enthüllt.

Emanuele Filiberto von Savoyen

Hat der Enkel des letzten italienischen Königs wieder Krebs?

Emanuele Filiberto
Emanuele Filiberto, der Enkel des letzten italienischen Kaisers liegt im Krankenhaus. Es sei ein altes "Problem" aufgetaucht. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich um einen Tumor handelt.
©Gala

Fürst Albert + Fürstin Charlène

Der Fürst und die schöne Schwimmerin

Beim 20-jährigen Jubiläum von "SpongeBob Schwammkopf" posieren Prinz Jaques und Prinzessin Gabriella gemeinsam mit Papa Albert auf dem Red Carpet. 
Im süßen Poloshirt-Partnerlook von Ralph Lauren albern Jaques und Gabriella im Rahmen des 59. Festival de ​Télévision de Monte-Carlo herum. 
25. Mai 2019  In Monte-Carlo findet der Große Preis von Monaco statt. Viele Formal-1-Fans sind in das Fürstentum gereist, um hier Lewis Hamilton und Co. anzufeuern. Unter ihnen sind auch Fürst Albert und seine Zwillinge, Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, die zusammen mit ihrer Cousine, Kaia Rose Wittstock, Händchen haltend in Richtung Boxengasse gehen.
25. Mai 2019  In der Boxengasse werden die Kids passend zu ihren Shirts mit Formel-1-Caps ausgestattet. Vor allem Jacques ist so neugierig, dass er sich direkt von der Truppe trennt und den Rennstall erkundet.

240

Die Schwangerschaft der 36-Jährigen war am 30. Mai vom monegassischen Palast bekannt gegeben worden. Kurz darauf zog sich Fürstin Charlène aus der Öffentlichkeit zurück. Es hieß, sie leide unter Müdigkeit und Kreislaufproblemen, vermutlich als Folge der Schwangerschaft. Erst Ende Juni zeigte sie sich wieder bei einem offiziellen Termin im Jacht-Club. Die Monegassen und royalen Fans rätselten angesichts des dort zu sehenden Minibabybauches allerdings, ob das zwischenzeitlich aufgekommene Zwillings-Gerücht, das immerhin von Charlènes Vater Michael Wittstock stammen sollte, überhaupt stimmen könnte. Seither wurde jeder Auftritt der Südafrikanerin natürlich genau verfolgt, und alle Augen richten sich dabei auf ihren Bauch. Den wusste sie allerdings bislang noch zu verstecken und unter geschickt gewählter Kleidung zu kaschieren.

Royale Rundungen

In königlichen Umständen

Oh, là, là! Ekaterina von Hannover weiß ihren Babybauch gekonnt in Szene zu setzen. Zu einem Neujahrskonzert trägt die hübsche Blondine ein schwarzes, extrem glänzendes Kleid. Je nach Lichtfall wirkt der Stoff des Kleides nahezu dramatisch. Ein echter Hingucker! 
Oktober 2018: Im Rahmen ihrer Australien-Reise mit Prinz Harry, bezauberte Herzogin Meghan mit einem traumhaft schönen Look nach dem andern. Der Baby-Glow lässt die ehemalige Schauspielerin noch schöner strahlen, oder finden Sie nicht?
Herzogin Meghan in einem azurblauem Cape-Kleid des Labels Safiyaa
Nur das Beste für Baby Nummer drei: Ihren Sieben-Monats-Bauch hüllt Kate beim "Commonwealth Fashion Exchange" im Buckingham Palace in ein gemustertes Spitzen-Ensemble von "Erdem". Kostenpunkt: Umgerechnet 2426 Euro. An Kates Seite: Sophie Gräfin von Wessex, die Ehefrau von Prinz Edward (in "Burberry").

40

Erst in New York sah man zum ersten Mal eine echte Babykugel, die sich unter dem Kleid kaum mehr verbergen ließ und eine glücklich wirkende Fürstin Charlène, die sich sanft über den Bauch strich. Das doppelte Babyglück steht ihr auf jeden Fall gut und lässt sie strahlen!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals