Fürstin Charlène Neue Frisur, neues Leben

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène von Monaco
© Reuters
Charlène von Monaco ist zurück aus ihrem selbst gewählten Exil – und überrascht mit einer neuen Strategie. GALA blickt hinter die Fassade einer Frau auf der Suche nach dem Glück

Es soll ihr imposantes Comeback werden, so ist der Plan. Möglichst ein Auftritt für die Geschichtsbücher – vor großem Publikum. Viele Bürger haben sich am Nationalfeiertag vor dem Palast in Monte Carlo eingefunden, um ihrer lange vermissten Fürstin zuzujubeln. Charlène hatte sich rar gemacht. Statt ihren Pflichten als Landesmutter nachzukommen, war sie für mehrere Monate mit den Zwillingen nach Korsika verschwunden. Viele Zweifler unkten schon, sie würde vielleicht gar nicht mehr zurückkommen, schließlich habe sie ja den wichtigsten Teil ihrer ehelichen Aufgaben erfüllt: dem Fürstentum einen Stammhalter zu schenken.

Eiskönigin

Pünktlich zum wichtigsten Tag des Jahres erscheint Fürstin Charlène nun mit ihren süßen Kindern wieder in Monaco. Und trotzdem stockt bei Teil eins der traditionellen Balkonszene vielen auf dem Place du Palais zunächst der Atem. Als Charlène Seite an Seite mit ihrem Ehemann Fürst Albert heraustritt, ist es, als sei die Eiskönigin höchstpersönlich erschienen, solch eine Kälte strahlt die 37-Jährige aus. Kein Lächeln, kein Winken.

Die ganze Story über Charlène finden Sie in der neuen GALA (ab Donnerstag, 26. November, im Handel) oder testen Sie 8x GALA mit 30% Ersparnis und einem Wunschgeschenk! "Testen sie 8x GALA"

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken