VG-Wort Pixel

Fürst Albert + Fürstin Charlène Sie besuchen Gottesdienst zu Ehren von Queen Elizabeth

Fürst Albert und Fürstin Charlène
© Stefano Costantino / Getty Images
News über die Royals im GALA-Ticker: Fürst Albert und Fürstin Charlène nehmen an Gedenkgottesdienst zu Ehren der Queen teil +++ Königin Margrethe legt bei ihrer großen Gala eine Schweigeminute für die Queen ein +++ Königin Letizia ist um eine schlagfertige Antwort nicht verlegen. 

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

11. September 2022

Fürst Albert und Fürstin Charlène nehmen an Gedenkgottesdienst für die Queen teil

Während der Sarg von Queen Elizabeth, †96, am heutigen Sonntag von Balmoral nach Edinburgh gebracht wird, werden in Großbritannien sowie vielen anderen Ländern Gottesdienste zu Ehren der Monarchin abgehalten – so auch in Monaco. Nachdem Fürst Albert, 64, und seine Frau Fürstin Charlène, 44, ihre Trauer bereits in einem offiziellen Statement zum Ausdruck brachten, gedenken sie der Queen nun erneut. 

Menna Rawlings, britische Botschafterin in Frankreich, bedankt sich via Instagram nun bei den monegassischen Royals für ihre Anteilnahme und postet ein Foto, das das Paar in einer Kirche zeigt.

Königin Margrethe legt bei ihrer großen Gala eine Schweigeminute für die Queen ein

Königin Margrethe, 82, konnte nun endlich die Feierlichkeiten zu ihrem 50. Thronjubiläum nachholen, die sie im Januar aufgrund der Coronapandemie verschieben musste. Nach dem Tod von Queen Elizabeth, †96, am 8. September entschied die dänische Königin jedoch kurzfristig, einige Programmpunkte zu streichen. Doch am Samstag, 10. September, fand eine große Galavorstellung im Königlichen Theater in Kopenhagen statt.

Neben der dänischen Königsfamilie nahmen unter anderem auch Schwedens König Carl Gustaf, 76 und Königin Silvia, 78, sowie König Harald von Norwegen, 85, und Königin Sonja, 85, an dem Event teil. Vor Beginn der Aufführung zollte Margrethe ihrer Cousine dritten Grades Respekt und bat um eine Schweigeminute für Queen Elizabeth. Ein bewegender Moment für Margrethe, die eine enge Beziehung zu der britischen Monarchin gehabt haben soll.

8. September 2022

Königin Letizia weiß unbequeme Fragen zu kontern

Leg dich nicht mit Königin Letizia, 49! Die Royal hat gerne mal eine kecke Gegenreaktion auf Lager. Das bekam angeblich vor einigen Jahren eine Spanierin in einem Gemüseladen zu spüren, wie aktuell in einer Spezial-Beilage der Tageszeitung "El Pais" anlässlich des bevorstehenden 50. Geburtstages der Frau von König Felipe, 54, zu lesen ist. Demnach habe die verblüffte Spanierin beim Anblick der Royal verwundert ausgestoßen: "Was machst du denn hier?", woraufhin die Gefragte leicht ironisch erwiderte: "Sieh an, genau wie du, Tomaten kaufen."

Bei einer Buchmesse in Madrid zeigte Letizia angeblich aus gegebenem Anlasse Haare auf den Zähnen. Eine ziemlich vorwitzige Dame riet ihr dazu, sich das royale Haupt färben zu lassen. Auch hier fand die Königin passende Worte: "Ja, liebe Frau, aber SIE sollten lesen." Merke: Wer die spanische Royal herausfordern möchte, sollte auf alles gefasst sein.

7. September 2022

Prinzessin Madeleine und Co. zeigen sich beim entspannten Sommerausklang

Es waren wunderschöne Sommerwochen im Schoße der Familie, bevor der Hof am 16. August 2022 mitteilen musste, dass sich Prinzessin Madeleine, 40, und ihre Familie schon wieder in den USA befänden. In ihrer Wahlheimat Florida genießen die Tochter des schwedischen Königspaares, ihr Mann Chris O'Neill, 48, und die gemeinsamen Kinder Prinzessin Leonore, 8, Prinz Nicolas, 7, und Prinzessin Adrienne, 4, nun gemeinsam den dort endlos-scheinenden Sommer, wie aktuelle Bilder aus Miami zeigen, die der Illustrierten "Svensk Damtidning" vorliegen.

Die Familie habe in diesem Sommer einfach ein wenig unter dem Radar bleiben wollen, antwortete Hofinformationschefin Margareta Thorgrens Mitte August 2022 auf eine Nachfrage der Zeitschrift "Hänt". Die hatte wissen wollen, warum kein einziges Foto von Madeleine und ihrer Familie veröffentlicht worden waren. Während sie es also geschafft hatten, in ihrem privaten Schweden-Sommer den Linsen der Fotografen zu entkommen, waren sie – kaum in Miami eingetroffen – in dieser Hinsicht nicht so erfolgreich.

Die Paparazzifotos zeigen private Momente von Madeleine, die sich mit Kind und Kegel mal am Meer oder im Park amüsierte. Sommerlich gekleidet und ausgestattet mit mehreren Strandtaschen spazierte die Familie am vergangenen Wochenende zum Strand, der eine halbstündige Autofahrt von ihrem Zuhause in Pinecrest entfernt liegen soll. Während die Königstochter in einem rosa Badeanzug und einem luftigen Blümchenrock das türkisfarbene Meer inspizierte, auf dem Kopf einen Sonnenhut, machten es sich Mann und Kinder mit erfrischenden Drinks unter Sonnenschirmen auf Liegen bequem. Derart entspannt und unter wohl temperierten Bedingungen kann man doch gerne in den Herbst starten.

 

6. September 2022

Prinz Frederik und Prinzessin Mary: Scharfe Kritik aus der Ukraine

Mitte August nahmen Prinz Frederik, 54, und Prinzessin Mary, 50, am Sail Grand Prix teil, einer vom dänischen Unternehmen "Rockwool" gesponserten Regatta. Schon mit der Veröffentlichung der Bilder des Sportereignisses hagelte es heftige Kritik am Verhalten des Thronfolgerpaares. Nun kommt es noch heftiger: "Der Verband der Ukrainer in Dänemark (AUD) plant eine Demonstration, um ihren Unmut darüber zu zeigen, dass das Königshaus Unternehmen unterstützt, die noch in Russland tätig sind", schreibt die dänische Zeitung "BT". Die ukrainische Gesellschaft in Dänemark sei entsetzt über das unbedachte Verhalten der Royals und die Botschaft, die sie bei ihren öffentlichen Auftritten als Vertreter ihres Landes damit senden würden. Das Kollektiv hat schon mehrfach dagegen demonstriert, dass "Rockwool", ein Hersteller für Dämmstoffe, seine Geschäfte in Russland fortführt.

"Wir möchten betonen, dass wir damit noch lange nicht fertig sind", sagt Vian Backer Shaker, Sprecherin des AUD, die in Dänemark mehrere Demonstrationen gegen den Ukrainekrieg mitorganisierte. "In der Ukraine herrscht Krieg und es gibt immer noch dänische Unternehmen, die in Russland Geld verdienen." Ihrer Meinung nach trügen Mary und Frederik sogar indirekt zu diesem Zustand bei, indem sie sich für kritisch beobachtete Firmen als wandelnde Reklame hergeben: "Der Kronprinz und die Kronprinzessin sind Repräsentanten Dänemarks, und wenn sie auftauchen, werden sie zu Werbeträgern für 'Rockwool'. Wir halten das für völlig falsch", erklärte sie. Noch überlege man, wie und wo man demonstrieren könnte, um die Botschaft am klarsten zu vermitteln und speziell an die königliche Familie heranzutragen, fuhr sie fort. Das dänische Königshaus dementierte die Vorwürfe mit der Begründung, dass das Land bei sportlichen Wettkämpfen traditionellerweise vertreten werden müsse – ungeachtet davon, wer die Sponsoren der Events seien. 

Bei diesem Auftritt kann Prinzessin Mary die Tränen nicht zurückhalten

Am 5. September haben Prinz Frederik, 54, und Prinzessin Mary, 50, im Kopenhagener Kastellet, in der Kirche Holmens Kirke und schlussendlich auf dem Platz vor Schloss Christiansborg den Flaggentag gefeiert. Der sogenannte Flagdag dient dazu, die Soldat:innen zu ehren, die für Dänemark im Einsatz sind oder waren. Zu den Gedenkfeierlichkeiten gehörte auch die Kranzniederlegung am "Denkmal für Dänemarks internationale Bemühungen seit 1948". 

An der Zeremonie nahmen neben dem Kronprinzenpaar unter anderem die Angehörigen der während solcher Einsätze Gefallenen teil. Mary und Frederik waren sichtlich bewegt. Während der Schweigeminute konnte die 50-Jährige ihre Tränen nicht länger zurückhalten.

5. September 2022

Prinzessin Alexia: Sie erhält familiäre Unterstützung am College in Wales

Das UWC Atlantic College im walisischen Llantwit Major wird zur beliebtesten Schule der Royals. Nach Prinzessin Elisabeth von Belgien, 20, Prinzessin Leonor von Spanien, 16, und Prinzessin Alexia der Niederlande, 17, soll jetzt auch eine weitere junge Dame royaler Herkunft die Schule besuchen Auf ihrem privaten Instagramkanal hat Gräfin Leonore von Oranien-Nassau, 16, die jüngste Tochter von Prinz Constantijn, 52, und Prinzessin Laurentien, 56, der Niederlande, offenbar enthüllt, dass auch sie ihr Studium am UWC Antlantic College fortsetzt. Damit folgt sie dem Vorbild ihrer Cousine Alexia. Ihr zwei Jahre älterer Bruder, Graf Claus-Casimir besuchte von 2020 bis 2022 das Internat Gordonstoun im schottischen Moray. Angeblich waren die Geschichten von Alexia und Claus so begeisternd, dass auch Leonore entschieden hat, ins Ausland zu ziehen. Sie tritt nur sehr selten in der Öffentlichkeit auf.

Die Nachricht wurde inzwischen von dem Pressesprecher der Familie bestätigt, der dem Portal "All Things Amalia" mitteilte: "Im Namen von Prinz Constantijn und Prinzessin Laurentien kann ich bestätigen, dass ihre Tochter Leonore ihre Sekundärschulausbildung am United World College of the Atlantic in Llantwit Major, Wales, fortsetzen wird." Die Schule heißt jedes Jahr mehr als 350 Student:innen aus 90 verschiedenen Ländern willkommen. Zu den ehemaligen Absolvent:innen gehören neben der belgischen Thronfolgerin Elisabeth auch König Willem-Alexander der Niederlande, 55, sowie Prinzessin Raiyah bint Hussein von Jordanien, 36. 

Gräfin Leonore von Oranien-Nassau
Gräfin Leonore von Oranien-Nassau ist gerne mit ihren Cousinen zusammen, wie hier mit Prinzessin Amalia beim traditionellen Wintershooting der niederländischen Königsfamilie im Februar 2020 im österreichischen Lech. Bald wird sie in Wales endlich wieder auch mehr Zeit mit Prinzessin Alexia verbringen können. 
© Dana Press

Prinzessin Mary: Verlust ihrer Mutter machte sie einsam

Prinzessin Mary, 50, zeigt sich verletzlich. Am am 1. September 2022 eröffnete die Frau von Prinz Frederik, 54, eine Konferenz der Volksbewegung gegen Einsamkeit im Hernings Kongresszentrum in Kopenhagen. Ein Zusammentreffen verschiedener Initiativen, bei dem die Schwiegertochter von Königin Margrethe, 82, in ihr Herz blicken ließ.

"Ich habe mich zu unterschiedlichen Zeiten in meinem Leben einsam gefühlt“, offenbarte Mary gegenüber der Boulevardzeitung „BT“, und erklärte: "Besonders, als ich meine Mutter verloren hatte. Das war eine sehr einsame Zeit in meinem Leben." 1997 war ihre Mutter im Alter von 55 Jahren an Komplikationen nach einer Herzoperation gestorben. Der Verlust des geliebten Menschen hat die Royal für das Thema nachhaltig sensibilisiert: "Einsamkeit kann für viele von uns vorkommen, aber man muss unterscheiden zwischen dem Gefühl, das wir alle manchmal bekommen, und dem, was wir schiere Einsamkeit nennen. Sie hat ernste Konsequenzen, und darauf liegt heute der Fokus, und sie ist die Herausforderung an unsere Gesellschaft."

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quelle: bt.dk, allthingsamalia.nl, svenskdam.se, hant.se, instagram.com

ama / sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken