Emanuele Filiberto von Savoyen: Dieser Prinz verkauft Pasta im Food-Truck

Der letzte Prinz von Italien verkauft in Amerika Pasta im Foodtruck. GALA besuchte ihn dort

Emanuele Filiberto von Savoyen

Die neue GALA ist ab Donnerstag, 29. September, im Handel!

Hätte man in Italien 1946 die Monarchie nicht abgeschafft, wäre er heute Thronfolger. Oder sogar bereits König des Mittelmeerlandes. Stattdessen tingelt Emanuele Filiberto von Savoyen, 44, mit einem Foodtruck durch die Straßen von Los Angeles, wo er unter dem klingenden Namen "Prince of Venice" frische Nudelgerichte anbietet. Dort traf ihn GALA für ein Gespräch über Geschäftsideen, royale Verwandte und die Sehnsucht nach der Monarchie.

Stéphanie + Guillaume von Luxemburg

Der frisch gebackene Papa meldet sich zu Wort

Stéphanie und Guillaume
Während der stolze Papa seinen Sohnemann im Video-Telefonat den Großeltern vorstellt, verschläft Charles das erste Kennenlernen direkt.
©Gala

Der "Prince of Venice" kennt die Royals

"Ich habe Verwandtschaft in den Königshäusern in Belgien, Luxemburg, Spanien und sogar bei den Wittelsbachern" erzählt der Pasta-Prinz. "Prinz Charles kenne ich persönlich, ein sehr kluger Mann. Prinz Albert von Monaco ist mein Trauzeuge, ich mag ihn sehr gern". Auf die Frage ob Italien ein König guttäte antwortete der "Prince of Venice": "Ja. Monarchien leisten einen wertvollen Beitrag, um das Land zu einen."

Die ganze Story finden Sie in der neuen GALA (ab Donnerstag, 21. Juli, im Handel) oder testen Sie 8x GALA mit 30% Ersparnis und einem Wunschgeschenk!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals