VG-Wort Pixel

Royals Prinz Frederik und Prinzessin Mary: Ungwöhnlicher Start ins Jahr

Prinz Frederik und Prinzessin Mary
© Dana Press
Zu Beginn eines neuen Jahres füllt sich der Arbeitskalender der dänischen Royals in der Regel. Nicht so 2021: Prinzessin Mary und Prinz Frederik sind ausgebremst.

Die Royals im News-Ticker

8. Januar

Dänische Royals bleiben im Homeoffice

Das gab es noch nie zu Jahresbeginn: Der königliche Kalender ist leer, es sind keinerlei Termine für die Royals vorgesehen in den nächsten Wochen. Die Königsfamilie folgt also den harten Corona-Restriktionen, wonach sich nicht mehr als fünf Personen versammeln sollen – was beim Auftauchen von Prinzessin Mary, 48, Prinz Frederik, 52 und Königin Margrethe, 80, schnell erreicht ist. Die Dänen sind zudem aufgefordert, möglichst keine Menschen zu treffen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören. Also werden Prinzessin Mary und Prinz Frederik zunächst wieder von ihren Büros aus arbeiten, wie sie es während der Pandemie zumeist taten; ebenso wird es Königin Margrethe handhaben.

Am heutigen Freitag freuen sich Mary und Frederik allerdings sicher über freie Zeit. Ihre Zwillinge Prinzessin Josephine und Prinz Vicent werden 10 Jahre alt.

6. Januar 2021

Nachdem sie sich ausgerechnet in ihrer dritten Schwangerschaft mit dem Coronavirus infiziert hatte, sorgen sich die Schweden um das Wohlergehen von Prinzessin Sofia, 36, und ihrem ungeborenen Baby. Wie geht es den beiden zum Start des Jahres 2021? Das schwedische Frauenmagazin "Svensk Damtidning" hat bei Hofe nachgefragt und zitiert Informationschefin Margaretha Thorgren mit den Worten, dass "alles gut laufe".

Prinzessin Sofia bestreitet auch weiterhin ihren Teilzeitjob im Krankenhaus Sophiahemmet, wo sie den Schwestern und Pflegern zur Hand geht und Hilfsjobs erledigt. Sie verteilt Essen an Patienten, macht Betten und übernimmt Desinfektionsarbeiten. Ihren Job will Prinzessin Sofia weiterführen, bis die Schwangerschaft es nicht mehr zulässt.

5. Januar 2021

Luxemburger Royals posten rührendes Foto

Großherzog Henri, 65, hat auf Instagram sein Familienalbum geöffnet und ein Foto von sich, seiner Ehefrau Maria Teresa, 64, und seinem Vater Großherzog Jean veröffentlicht – und das aus einem besonderen Grund. "Heute wäre Großherzog Jean 100 Jahre alt geworden. In Erinnerung an seinen verstorbenen Vater teilt Großherzog Henri eine Botschaft an diesem für ihn und seine ganze Familie symbolischen Tag", schreibt der Hof zu dem Foto, das das Trio leger gekleidet und zwanglos an einem Esstisch sitzend zeigt. In den folgenden Zeilen gedenkt der Großherzog, auch im Namen seiner Familie, liebevoll des Verstorbenen und betont, das Gefühl des Verlustes eines geliebten Menschen zu kennen. Großherzog Jean wurde am 5. Januar 1921 geboren und starb am 23. April 2019.

4. Januar 2021

Prinz Leka zeigt seine Tochter Geraldine 

Das Jahr 2020 war ein besonderes für Prinz Leka II., 38, und seine Ehefrau Prinzessin Elia, 37:  Am 23. Oktober kam ihr erstes gemeinsames Kind, Prinzessin Geraldine, zur Welt. Der Papa ist ganz verzaubert vom Nachwuchs und so widmet er seinen ersten Tweet 2021 seiner Tochter – und verrät das Motto für die kommenden 12 Monate: "Sehr empfohlen für 2021, Kuscheln mit Baby Geraldine." Dazu postet er ein Foto von sich, auf dem er die Kleine liebevoll in seinen Armen hält.

In Albanien gibt es de facto keine Monarchie, aber ...

1939 wurde König Zog I., der Großvater von Prinz Leka II,, ins Exil gezwungen. 1944 wurde die Monarchie abgeschafft. Prinz Leka I. wollte dies nie akzeptieren. Ein Leben lang kämpfte er für seinen Platz auf dem Thron - vergebens. Das albanische Volk sprach sich in einem Referendum 1997 gegen eine Wiedereinführung der Monarchie aus. Die albanische königliche Familie hat heute keinen besonderen Status und keine offizielle Rolle mehr, auch wenn Prinz Leka II. stets zu staatlichen Zeremonien eingeladen wird.

Verwendete Quellen:Twitter,  tidestest.com

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken