Cristina von Spanien: Zurück im Kreis der Familie

Cristina von Spanien darf nach dem Skandal um ihren Mann erstmals wieder mit aufs Foto. Gleichzeitig machen Trennungsgerüchte die Runde  

Cristina von Spanien

Ein verschämtes Comeback würde anders aussehen. Cristina von Spanien, 53, wählte ein rotes Kleid für das Familienfoto zum 80. Geburtstag ihrer Mutter Königin Sofía. Und sie positionierte sich nicht am Rand, sondern im Zentrum. 

Für Königin Sofías Geburtstag kommt die ganze Familie zusammen

Ein deutliches Signal: Das Verstecken hat ein Ende. Sie gehört wieder dazu! Vorbei sind die Zeiten, in denen sie von ihren Liebsten und vom Volk geächtet wurde. Der Skandal um ihren Mann Iñaki Urdangarin, 50, hatte ihr Leben auf den Kopf gestellt. Es ging um Geldwäsche, Urkundenfälschung und die Veruntreuung von sechs Millionen Euro. Im Juni dann das Gerichtsurteil: Für fünf Jahre und zehn Monate muss der Ex-Handballprofi ins Gefängnis. Cristina wurde von einer strafrechtlichen Mittäterschaft freigesprochen. Sie zahlte zivilrechtlich einen Schadenersatz von knapp 270000 Euro. Das Blatt hat sich gewendet: Jetzt ist sie wieder hoffähig. Ihre Mutter Sofía litt besonders schwer darunter, dass Cristinas Bruder König Felipe, 50, und dessen Frau, Königin Letizia, 46, sie quasi vom Hof verjagt hatten, als im Prozess noch keine Klarheit herrschte. 

5. November 2018 
Dieses Familienfoto der spanischen Königsfamilie ist eine kleine Sensation. Fast sieben Jahre ist es her, dass wir die gesamte spanische Königsfamilie auf einem Bild gesehen haben. Doch zum Geburtstag ihrer Großmutter Sofía sind nicht nur ihre Enkelinnen Leonor und Sofía gekommen, sondern auch all ihre Cousins und Cousinen. 

Cristina von Spanien: Unterstützung von der spanischen Bevölkerung

Iñaki Urdangarín

Doch mit Urdangarins Haftantritt wandelte sich die Stimmung langsam – bei der Königsfamilie und den meisten Spaniern. Die sehen mit Genugtuung: Ein Mitglied der royalen Familie muss für seine Fehler büßen, wie jeder andere Bürger auch. "Mit Cristina haben viele Menschen inzwischen sogar Mitleid", sagt Palast-Insiderin Ana Romero zu GALA. "Sie ist eine Mutter von vier Kindern, deren Mann im Knast sitzt." Cristinas Mutter persönlich war es übrigens, die den Schritt auf ihre Älteste zuging und sie zur Geburtstagsfeier im Zarzuela-Palast in Madrid einlud. Beim 80. Geburtstag von Ex-König Juan Carlos, 80, im Januar war Cristina noch unerwünscht. 

Trennung von Iñaki Urdangarin?

Ihr Mann bleibt indes weiter ein rotes Tuch für die Familie. Erst recht, da im Zuge des Gerichtsverfahrens angeblich Mails auftauchten, wonach er Cristina mit der Ehefrau eines Trauzeugen betrogen habe. Königshaus-Expertin Pilar Eyre meldet im Magazin "Lecturas" bereits, Cristina bereite die Trennung von Iñaki vor. Cristina ließ das durch ihren Anwalt dementieren. Doch egal, was kommt: Sie hat die Unterstützung ihrer Liebsten.

Spaniens Königspaar

Felipe und Letizia mit ihren Töchtern

14. Februar 2020  Hier geht's lang, oder? Beim Besuch des Doñana-Nationalpark stiefeln König Felipe und Königin Letizia im eleganten Safari-Look durch den andalusischen Sand.
14. Februar 2020  Felipe und Letizia präsentieren sich während ihres Termins locker und entspannt den Kameras. Wie passend, dass diese schönen Paar-Fotos am Valentinstag entstehen.
14. Februar 2020  Jenseits eines strengen Protokolls genießt das Königspaar den gemeinsamen Tag und zeigt öffentlich seine Zuneigung.
14. Februar 2020  Während ihrer Führung durch den Nationalpark hat das royale Paar die Chance, Flora und Fauna genauer unter die Lupe zu nehmen - ein Hobby, das den beiden sichtlich Spaß zu machen scheint.

178

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals