Charlene Wittstock: Fit für den Hochzeitskuss?

Englands Royals setzten Maßstäbe - in fünf Wochen soll nun auch das Fürstentum Monaco eine Traumhochzeit erleben. An Charlene Wittstock geht das nicht spurlos vorüber

Charlene Wittstock, Fürst Albert

Küsschen für Naomi,

Fashion-Smalltalk mit Karl, Tuscheln mit Brooke: Charlene Wittstock ist im Jetset angekommen! Beim Filmfest in Cannes, quasi in der Nachbarschaft ihrer neuen Heimat Monaco, konnte sie sich schon mal warmlaufen für die Hochzeit mit Fürst Albert.

Gala

Starauflauf am Mittelmeer

Gavin Rossdale und Gwen Stefani
Rosario Daswon in "Cavalli", Aimee Mullins und Bar Refaeli in "Cavalli"
Milla Jovovich und Georgina Chapman
Karolina Kurkova und Karl Lagerfeld

27

Nur noch fünf Wochen sind es bis zu dem Tag, an dem aus der ehemaligen südafrikanischen Weltklasseschwimmerin eine Fürstin wird. Schon seit Monaten bereitet der Hof Charlene auf ihre neue Rolle vor. Mitarbeiter bringen ihr alle Details der mehr als 700 Jahre alten Geschichte der Grimaldi-Herrschaft bei, dazu den Inhalt der Verfassung Monacos, Protokollfragen, Hofetikette und natürlich die Landessprache Französisch. Sie lernt schnell.

Auffällig ist, dass Charlenes Lippen voller sind als früher.

Manchmal allerdings wirkt Charlene immer noch ein bisschen überrascht darüber, dass sie überall im Fokus steht. Auch die VIPs in Cannes umschwärmten sie: Für eine Million Euro wurde bei der Amfar-Gala eine Schwimmstunde mit Charlene - und dazu ein Tennismatch mit Albert - versteigert. Rekord!

Rein optisch musste sich Charlene sowieso nie Sorgen machen, neben Hollywood-Schönheiten und Society-Ladys zu bestehen. Sie ist groß, durchtrainiert, hat ein sanftes Lächeln. In Cannes sah sie hochelegant aus in ihrer zartblauen Robe von Armani Privé. Allerdings: Sie hat sich optisch deutlich verändert. Ihre Brüste sind jetzt runder und ihre Lippen voller als noch vor wenigen Wochen. Hat eine schöne Frau wie sie das wirklich nötig?

Jede Braut will an ihrem großen Tag so perfekt wie möglich aussehen, aber bei Charlene ist dieser Druck besonders groß. Die ganze Welt schaut zu, wenn sie ihrem Albert am 2. Juli, einen Tag nach der standesamtlichen Trauung, auf dem Hof des Fürstenpalasts in einer kirchlichen Zeremonie das Jawort gibt; die Protestantin ist extra zum Katholizismus übergetreten.

Die Messlatte für die Feier hängt hoch, sehr hoch. Zum einen haben alle noch die Hochzeit von William und Kate vor einem Monat in London vor Augen, die so glamourös wie gefühlvoll war. Zum anderen wird Charlene ihr Leben lang mit Alberts Mutter, Hollywood-Legende Grace Kelly, verglichen werden. Deren Märchenhochzeit mit Fürst Rainier 1956 gilt immer noch als unübertroffen.

Immerhin: Die Monegassen - rund 30.000 Einwohner zählt der Zwergstaat - geben ihr Bestes, auch der Braut zuliebe. Überall werden Fassaden gestrichen, der Palast ist eingerüstet, und Albert hat in den vergangenen Wochen abgespeckt. Seine Schwestern Caroline und Stéphanie haben Charlene sowieso schon ins Herz geschlossen. Besonders gut versteht sich die ehemalige Sportlerin mit Charlotte Casiraghi, Carolines 24-jähriger Tochter. Bei der Amfar-Gala sah man die beiden die Köpfe zusammenstecken, gemeinsam lachen und später, als eine Live-Band spielte, ausgelassen tanzen.

Bei der Amfar-Gala kam Charlotte immer wieder an den Tisch ihres Onkels Albert, um mit Charlene zu plaudern.

Für ihren Hang zu großen Feiern ist die monegassische Fürstenfamilie berühmt. Charlene, die auf den ersten Blick zurückhaltend und schüchtern wirkt, fügt sich da gut ein. Vom Hochzeitsdinner und -ball im Opernhaus erwartet die internationale Society Großes. Mehr als 100 Mitarbeiter sind mit den Vorbereitungen beschäftigt, verschickten rund 4000 Einladungen. Nicht nur die europäischen Königsfamilien bekamen Post, sondern auch bürgerliche Staatsoberhäupter und andere Prominente.

Karl Lagerfeld gehört zum Freundeskreis der Grimaldis. Dass Charlene in einem Armani-Kleid heiraten wird, sei für den Chanel-Designer kein Problem, heißt es.

Aus Deutschland haben Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina sowie Charlenes Schwimmfreundinnen Franziska van Almsick und Sarah Poewe zugesagt. An die Schaulustigen wurde ebenfalls gedacht - 200.000 Besucher werden erwartet. Ein gutes Geschäft für die Tourismusbranche, Monacos wirtschaftliches Rückgrat. Großleinwände laden zum Public Viewing ein, und wenn das Paar nach der Trauung im Hybrid-Lexus durch sein kleines Reich fährt, können ihm alle zujubeln. Die Eagles und Jean Michel Jarre geben außerdem Gratiskonzerte.

Fünf Tage nach dem Fest in Monaco werden Charlene und Albert noch mal feiern, dann mit 200 Gästen in Charlenes alter Heimat Südafrika, im "Oyster Box"-Hotel in Durban. Praktisch: Albert muss sowieso hin, für eine Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees. Und wie es danach weitergeht? Im ZDF sagte Charlene vor wenigen Tagen: "Ich möchte unbedingt Kinder haben und kann es kaum abwarten, eine eigene Familie zu gründen." Auch das wird die ganze Welt genau verfolgen.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema