Carole Middleton: George und Charlotte schmücken getrennt

In ihrem ersten Interview verrät Carole Middleton, wie sie Prinz George und Prinzessin Charlotte an den Weihnachtsfeiertagen verwöhnt

Carole Middleton (63), die Mutter von Herzogin Kate (36), hat zum ersten Mal ein Interview gegeben. Der britischen Zeitung "The Telegraph" verriet sie dabei unter anderem, dass sie Weihnachten nicht nur einen Baum im Haus hat. Carole und ihr Ehemann Michael (69) leben in Bucklebury, etwa 80 Kilometer von London entfernt. Zu den Festtagen wolle sie so viele Bäume wie möglich unter ihrem Dach haben, sagte Carole Middleton, unter anderem jeweils einen für die Enkelkinder, "damit sie diese selbst schmücken können."

Carole Middleton gibt ihr erstes Interview 

Herzogin Kate und ihr Ehemann Prinz William (36) haben drei Kinder - Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (3) und Prinz Louis, der mit seinen sieben Monaten wohl noch genauso wenig einen Baum schmücken kann wie sein noch jüngerer Cousin. Kates Schwester Pippa (35) und ihr Ehemann James Matthews (43) sind im Oktober das erste Mal Eltern geworden. Ihr Sohn soll den Namen Arthur tragen.

Königin Máxima

Peinlicher Moment als sie auf Angela Merkel trifft

Königin Máxima
Königin Máxima der Niederlande trifft in New York zufällig auf Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Unterhaltung, die sich zwischen den beiden entwickelt, ist nicht problemlos
©Gala

Bei William, Harry, Meghan + Kate knallt es

Wirbel unterm Weihnachtsbaum

Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan, Herzogin Catherine

Meistens ist Carole Middletons Leben "normal"

Warum sie bisher keine Interviews gegeben habe? "Es hat sich im Laufe der Jahre als vernünftig erwiesen, nichts zu sagen", erklärte Carole Middleton. Seit vergangenem Jahr lese sie auch nicht mehr, was über sie geschrieben werde, verriet die Schwiegermutter des künftigen Thronfolgers.

"Ich dachte, es wäre besser zu wissen, was die Leute denken. Aber es macht keinen Unterschied. Ich bin nicht wirklich sicher, wie ich jetzt wahrgenommen werde", sagte sie. "Aber die Sache ist ... es ist wirklich normal - meistens", verrät sie über ihren Alltag.

Carole Middleton und ihr Mann sind mit dem Verkauf von Partyzubehör zu Millionären geworden. Die Firma gründete das Ehepaar 1987, in diesem Jahr brachte Carole auch Sohn James (31) zur Welt. Kate und Pippa arbeiteten früh im Familienunternehmen mit, und auch heute noch schätzt ihre Mutter "ihre Meinung und Ideen", wie sie sagt. Die 63-Jährige plane auch noch lange nicht in Rente zu gehen: "Ich würde es lieben, zu reisen, aber dann vermisse ich die Enkelkinder", erklärt sie. Zudem habe sie noch so viele Ideen, die sie umsetzen wolle. An erster Stelle komme für sie allerdings immer die Familie, wie sie in dem Interview mit dem "Telegraph" ebenfalls klarstellte.

"Ich wollte mich von meiner besten Seite zeigen"

Carole Middleton sprach auch über Kates Hochzeit in der Westminster Abbey im Jahr 2011: "Wie jede Mutter wollte ich mich von meiner besten Seite zeigen, meine Kinder stolz machen und den Tag genießen." Sie glaube nicht, dass sie mehr gestresst gewesen sei als andere Brautmütter.

Prinz William + Kate Middleton

Die englische Lovestory

6. März 2020  Mit diesem schönen Pärchenbild am sonnigen Howth Cliff bedanken sich Herzogin Catherine und Prinz William für drei schöne Tage in Irland. Das sie dort viele wundervolle menschen kennengelernt haben, kann man ihren strahlenden Gesichtern richtig ansehen
Herzlich willkommen in Irland, Herzogin Catherine und Prinz William! Das Paar landet gegen 14.35 Uhr deutscher Zeit am Flughafen von Dublin. Angereist ist es in einem öffentlichen Flugzeug der Gesellschaft Air Lingus. Kein Wunder: Das Thema Umwelt- und Klimaschutz steht auf dem Programmplan ihrer dreitägigen Reise.
Wie oft der Prinz seinen Namen schon in Gästebücher geschrieben hat, kann er sicher nicht mehr zählen. Hier kommt eine weitere Unterschrift dazu. Der guten Laune Williams tut das keinen Abbruch. Die Chemie stimmt zwischen ihm und Michael D. Higgins.
25. Februar 2020  Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind in ihrer Herzensangelegenheit, dem Thema psychische Gesundheit, unterwegs. Das Musical, das sie sich im Noël Coward Theater im Londoner West End anschauen, unterstützt die Royal Foundation, die sich dem Thema widmet.

222

Verwendete Quellen: "The Telegraph"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals