VG-Wort Pixel

Britische Royals Das sind ihre Pläne für Weihnachten

Queen Elizabeth und ihrer Familie.
Queen Elizabeth und ihrer Familie.
© Getty Images
Queen Elizabeth und ihre Familie treffen sich seit 1988 jedes Jahr an Weihnachten auf dem Anwesen der Königin in Sandringham. Wegen der Corona-Pandemie fällt diese Weihnachtstradition im Jahr 2020 aus. Das sind die Alternativpläne der Royals für die Feiertage.

Queen Elizabeth und Prinz Philip bleiben auf Schloss Windsor

Queen Elizabeth, 94, und Prinz Philip, 99, verbringen Weihnachten auf Schloss Windsor, wohin sie sich zum Schutz vor dem Coronavirus seit März (mit Unterbrechung) zurückgezogen haben. Das Regentenpaar werde wegen der Corona-Pandemie auf Besuch verzichten und ohne die Familie feiern, gab ein Sprecher des Buckingham Palastes am 1. Dezember bekannt. 

Die Queen hat seit Ausbruch der Pandemie nur wenige öffentliche Termine wahrgenommen. Sie und Prinz Philip gehören wegen ihres Alters zur Corona-Risikogruppe. Doch selbst wenn dies nicht der Fall wäre, wäre ihnen ein Treffen mit anderen Royals verboten. Denn: Die Regierung hat die Einwohner von Schloss Windsor und Umgebung unter "Hausarrest" gestellt.

Das Corona-Lockdown-System von Premierminister Boris Johnson, 56, besteht aus vier Stufen. Jede beinhaltet unterschiedlich strenge Schutzmaßnahmen. Welche Region Englands in welche Stufe eingeordnet wird, hängt von der Höhe des lokalen Infektionsgeschehens ab. Für Windsor (und London) gilt aktuell die vierte und höchste Risikostufe. Bedeutet: Einwohner dürfen ihre Häuser nur aus sehr wichtigen Gründen verlassen, beispielsweise um zur Arbeit oder zum Arzt zu gehen. Draußen darf man zwar Spazierengehen und öffentliche Gärten und Parks besuchen – aber das nur alleine, mit Mitgliedern des eigenen Haushaltes oder maximal mit einer haushaltsfremden Person unter Einhaltung eines Zwei-Meter-Abstandes. Sicherlich werden die Queen und Prinz Philip ein paar nette Video-Anrufe von ihren acht Enkeln und acht Urenkeln erhalten. Langweilig wird's im Lockdown also nicht!

Prinz Charles und Herzogin Camilla feiern in Schottland

Prinz Charles, 72, und seine Frau Herzogin Camilla, 73, feiern Weihnachten in Schottland. Dort steht, auf dem königlichen Anwesen von Schloss Balmoral, Charles' Landsitz Birkhall. Auch hier gilt: Besuch zu Hause empfangen ist tabu. Vermutlich werden Charles und Camilla besonders das Leuchten von Kinderaugen an Weihnachten vermissen. Prinz Charles hat vier Enkel: Prinz George, 7, Prinzessin Charlotte, 5, und Prinz Louis, 2, dazu kommt Archie Mountbatten-Windsor, 1. Er wohnt mit seinen Eltern in den USA; ein Wiedersehen steht demnach auf keinen Fall zur Debatte.

Herzogin Camilla hat fünf Enkelkinder: Eliza, 12, und die Zwillingsbrüder Louis und Gus, 10 (Mama ist Camillas Tochter Laura Lopes, 42), sowie Lola, 13, und Freddy, 10 (Papa ist Camillas Sohn Tom Parker Bowles, 46). Macht zusammen stolze neun Enkel für Prinz Charles und Herzogin Camilla.

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Erstes Weihnachtsfest in Kalifornien

Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, sind im Frühjahr 2020 nach Kalifornien ausgewandert. Dort leben sie mit Sohn Archie auf einem Anwesen in Montecito. Die kleine Familie bekommt zu Weihnachten wohl Besuch von Meghans Mutter, Doria Ragland, 64, die ebenfalls in Kalifornien lebt. Auch könnten die Sussexes Besuch von ihrem befreundeten Ehepaar David Foster, 71, und Katharine McPhee, 36, bekommen – das berichtet zumindest der "Daily Star". Ansonsten wollen Meghan und Harry ihr erstes gemeinsames Weihnachtsfest in den USA laut "Entertainment Tonight" ruhig verbringen.

Prinz William und Kate Herzogin bleiben an Weihnachten unter sich

Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 38, sind vor einigen Tagen mit ihren drei Kindern zu ihrem Landsitz Anmer Hall gereist. Er befindet sich auf dem Sandringham-Anwesen der Queen in Norfolk, etwa 190 Kilometer nordöstlich von London. Eigentlich soll geplant gewesen sein, dass sich die Cambridges mit Carole Middelton, 65, und Michael Middleton, 71, Kates Eltern, treffen. Das Paar lebt in Bucklebury, Berkshire. Wegen der verschärften Corona-Lage ist eine Zusammenkunft nun allerdings nicht mehr durchführbar: Anmer Hall liegt in Stufe zwei der staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen, ab 26. Dezember in Stufe vier.

Besuch zu empfangen ist für William und Kate in beiden Fällen tabu. In Stufe 2 darf man sich mit Freunden und Familienmitgliedern in Innenräumen nur unter zwei Voraussetzungen treffen: Man lebt sowieso schon unter einem Dach oder man hat sich in einer sogenannten "Support Bubble" organisiert (in diesem Fall dürfen sich unter sehr strengen Voraussetzungen zwei Haushalte zusammenschließen). Unter freiem Himmel sind Treffen von bis zu sechs Personen (einschließlich Kindern) aus unterschiedlichen Haushalten möglich. In Stufe vier gilt: Zu Hause bleiben und draußen nur mit dem eigenen Haushalt verweilen.

Prinz William und Herzogin Kate

Sind Prinz Edward und Gräfin Sophie  da, wo alle hinwollen?

Wie Prinz Charles' Geschwister die Weihnachtsfeiertage verbringen werden, wollen britische Medien ebenfalls in Erfahrung gebracht haben. Prinz Edward, 56, der jüngste Sohn der Queen, und seine Frau Sophie, 55, feiern mit ihren Kindern Lady Louise, 17, und James, Viscount Severn, 13,  laut "Daily Mail" nicht in ihrem Haus Bagshot Park – sondern in Wurfweite zu Prinz William und Herzogin Catherine auf dem Sandringham-Anwesen. Ein Nähe, die drei Tage vor Weihnachten für Schlagzeilen gesorgt hat: Die beiden royalen Familien wurden bei einem vermeintlichen Corona-Regelbruch fotografiert. 

Wo genau Edward und Sophie mit den Kindern residieren schreibt die Zeitung nicht. Auf dem Sandringham-Anwesen gibt es mehrere Immobilien. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Familie Wessex in dem herrschaftlichen Haupthaus untergekommen ist.

Prinz Andrew: Kein Weihnachten mit seinen Töchtern Eugenie und Beatrice

Prinz Andrew, 60, und Sarah Ferguson, 61, leben unweit Schloss Windsors in der sogenannten Royal Lodge. Ein Besuch der beiden Töchter dürfte für das Ex-Ehepaar ausfallen: Auch Windsor befindet sich in der höchsten von vier Corona-Lockdown-Stufen. Heißt: Ein Treffen mit anderen Haushalten ist verboten, das Haus darf nur mit sehr wichtigem Grund verlassen werden. 

Prinzessin Eugenie, 30, soll mit ihrem Ehemann Jack Brooksbank, 34, nach Gerüchten um einen Umzug (wieder) im Ivy Cottage im Kensington Palast wohnen und damit ebenfalls in Stufe vier des Corona-Lockdown-Systems.

Wo sich Prinzessin Beatrice, 32, und ihr Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi, 37, niedergelassen haben, ist nicht gewiss. "The Express" berichtet, dass das Paar ebenfalls in einem Cottage auf dem Kensington-Palast-Anwesen untergekommen ist. Möglich wäre auch, dass die beiden Weihnachten in einem Appartement im St. James Palast feiern. Dort hatte Beatrice vor der Hochzeit gelebt.

Prinzessin Anne darf sich mit ihren Kindern treffen  – aber nur draußen

Prinzessin Anne, 70, wohnt in einem herrschaftlichen Haus auf ihrem weitläufigen Grundbesitz Gatcombe Park. Auf dem Gelände in der Grafschaft Gloucestershire sind auch Annes Kinder, Zara Tindall, 39, und Peter Philips, 43, mit ihrer jeweiligen Familie angesiedelt. Aber: Jeder der Royals stammt aus einem eigenen Haushalt. Da sich Gatcombe Park in Stufe zwei des Corona-Lockdown-Systems befindet, sind Treffen nur unter freiem Himmel und nur in einer Gruppe von maximal sechs Personen möglich.

Wie die schwedischen Royals Weihnachten 2020 feiern, lesen Sie hier.

Verwendete Quelle: gov.uk, bbc.com, express.co.uk, dailystar.co.uk

Mit Material von spot on news Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken