VG-Wort Pixel

Bei Fahrt zum Buckingham Palast König Charles III. ringt mit Tränen

König Charles III. dankt den zahlreichen Menschen, die sich vor dem Buckingham Palast eingefunden haben.
König Charles III. dankt den zahlreichen Menschen, die sich vor dem Buckingham Palast eingefunden haben.
© getty/[EXTRACTED]: Stuart Brock/Anadolu Agency via Getty Images
Sichtlich gerührt reagierte König Charles III. auf "God Save the King"-Sprechchöre, die ihm vor dem Buckingham Palast zugerufen wurden.

Ein höchst emotionaler Charles III. (73) ist nach seiner Proklamation zum König von unzähligen Menschen vor dem Buckingham Palast empfangen worden. Die Anwesenden hätten lautstark "God Save the King"-Sprechchöre angestimmt und damit für feuchte Augen beim Monarchen gesorgt, wie etwa "Daily Mail" berichtet.

Mehrere Stunden warteten die Menschen demnach geduldig auf ihren neuen König, der ihnen schließlich aus seinem Rolls Royce heraus zuwinkte und trotz der Trauer ein Lächelnd schenkte. Seine Ehefrau, Königin Camilla (75), traf laut des Berichts etwa 90 Minuten später ein. Als nächste Tagesordnungspunkte stünden für Charles III. nun mehrere Audienzen an, darunter mit der selbst frisch ernannten neuen Premierministerin Liz Truss (47) sowie mit dem Erzbischof von Canterbury.

Offizielle Ernennung

Kurz zuvor war Charles III. nach einem jahrhundertealten Protokoll am Samstag (10.9.) im Londoner St. James' Palast offiziell und öffentlich zum britischen König proklamiert worden. Die Verkündung erfolgte durch Mitglieder des Kronrates und Thronbesteigungsrates, darunter der gesamte Geheime Rat, Premierminister, hohe Beamte und der Oberbürgermeister von London.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken