VG-Wort Pixel

Beatrice Borromeo Seltenes Interview über ihr Familienleben

Beatrice Borromeo mit ihren Söhnen Francesco (2.v.l.) und Stefano sowie ihrem Ehemann Pierrre Casiraghi.
Beatrice Borromeo mit ihren Söhnen Francesco (2.v.l.) und Stefano sowie ihrem Ehemann Pierrre Casiraghi.
© Getty Images
Beatrice Borromeo, die Schwiegertochter von Prinzessin Caroline von Hannover, ist der aktuelle Cover-Star des Lifestyle-Magazins "L'Officiel Monaco". Der Zeitschrift gab sie ein ausführliches Interview und sprach auch über ihre Kinder. 

Ein Mensch wie Beatrice Borromeo – attraktiv, wohlhabend, Mitglied der monegassischen Fürstenfamilie – muss ein Jetset-Leben führen, denken viele. Die Wahrheit sieht anders aus: Die 35-Jährige ist Journalistin, Filmproduzentin, Wohltäterin, Ehefrau und Mutter. Kurzum "eine moderne Frau", wie "L'Officiel Monaco" urteilt. Borromeos Antwort auf die Frage, wie ein ganz normaler Tag bei ihr aussehe, scheint dazu zu passen: "Es wird viel geschrieben und recherchiert, es gibt viele Aktivitäten mit den Kindern und viele Zoom-Meetings."

Beatrice Borromeo ist anders, als gedacht

Mit Ehemann Pierre Casiraghi, 33, ist die Italienerin seit 2015 verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder: Stefano, 3, und Francesco, 2. Nur selten, wie zum Beispiel bei den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag in Monaco, zeigt sich die Familie in der Öffentlichkeit. "Ich verbringe ziemlich viel Zeit auf dem Land", erklärt Beatrice Borromeo. "Besonders während des Lockdowns müssen mein Mann und ich rund um die Uhr auf unsere Tiere aufpassen. Wir haben Ziegen, Kühe, Pferde und Schafe [...]". 

Beatrice Borromeo und Pierre Casiraghi sind seit 2015 verheiratet.
Beatrice Borromeo und Pierre Casiraghi sind seit 2015 verheiratet.
© Dana Press

Die aktuelle Gesundheitskrise beschäftigt die 35-Jährige sehr – und sie will helfen. "Ich bin dem Roten Kreuz sehr dankbar, weil es mir erlaubt hat, zumindest ein wenig zu helfen und mich nicht so machtlos zu fühlen. Unterwegs lernte ich auch so viele wundervolle und selbstlose Menschen kennen. Einige von ihnen haben Nachtjobs und arbeiten tagsüber freiwillig. Ich war sehr inspiriert von ihrem Verhalten."

Sie habe sich "ein bisschen schuldig" gefühlt, als sie ihr Berufsleben wieder aufgenommen habe, erzählt Beatrice Borromeo im Interview. "Aber ich sehe, dass unsere Kinder glücklich sind und die Schule lieben. Außerdem ist mein Mann ein sehr anwesender Vater, was sehr hilfreich ist."

Beatrice Borromeo kuschelt mit ihrem Sohn Francesco.
Beatrice Borromeo kuschelt mit ihrem Sohn Francesco.
© Getty Images

Ein Buch für Kinder

Ein neues Projekt der 35-Jährigen ist das Kinderbuch "Kapität Papaia und Greta – Der kleine Krieger, der den Ozean überqueren wollte". Es handelt von der Reise Pierre Casiraghis mit Umweltaktivistin Greta Thunberg, 18. Mit einem Segelschiff fuhren die beiden 2020 über den Atlantik, um am UN-Klimagipfel teilzunehmen.

Die Idee zu dem Buch kam Borromeo, als Francesco und Stefano Fragen zur Umwelt stellten und um ihnen zu erklären, wo ihr Vater so lange gewesen sei. "Ich denke, dass das Erzählen von inspirierenden Geschichten durch epische Abenteuer für Kinder jeden Alters eine sehr gute Auswirkung auf ihr zukünftiges Verhalten haben kann. Ein Bewusstsein zu schaffen ist schließlich für uns alle von Vorteil und wird es immer sein."

Zuletzt sah man die Familie am 19. November 2020 in der Öffentlichkeit, wieder beim Nationalfeiertag im Fürstentum.
Zuletzt sah man die Familie am 19. November 2020 in der Öffentlichkeit, wieder beim Nationalfeiertag im Fürstentum.
© Dana Press

Süße Anekdote über Stefano und Francesco 

Die zweifache Mutter fährt fort: "Das Beste für mich ist, dass Kinder völlig über den Tellerrand hinaus denken. Mein Sohn sah vor einiger Zeit das Gras auf einem Feld wachsen und sagte mir: ,Mami, dem Feld war kalt und es bekam deswegen eine Grasdecke', erzählt Beatrice Borromeo schmunzelnd. "Sie [die Kinder] sind eine ständige Erinnerung daran, dass es unendlich viele Sichtweisen gibt und dass wir uns mehr anstrengen sollten, besser zu sein, die Dinge besser zu machen, weil wir es letztendlich für sie tun."

Dass sie von der Öffentlichkeit oft verkannt wird, kümmert Beatrice Borromeo nicht. "Ich schätze die Meinung von Menschen, die ich zutiefst respektiere und die mir nahe stehen, sehr, aber ich schenke dem Rest nicht mehr viel Aufmerksamkeit."

Verwendete Quelle: lofficielmonaco.com

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken