Nach Tod von Ari Behn (†47): Erstes Instagram-Posting seiner Tochter Leah

Wenige Tage ist es her, dass Ari Behn (†47) sich das Leben nahm. Wie es seine Familie damit geht, kann man sich kaum ausmalen. Seine 14-jährige Tochter Leah postete nur wenige Stunden nach Bekanntwerden der Schocknachricht ein Video bei Instagram – und das ist ganz anders als man vermuten mag.

Ari Behn (✝47)
Letztes Video wiederholen
Ari Behn verstarb mit nur 47 Jahren in seinem Haus in Lommedalen.

"Mit großer Trauer im Herzen müssen wir, alle Angehörigen von Ari Behn, heute mitteilen, dass er sich das Leben genommen hat", ließ Ari Behns Manager Geir Haakonsund im Namen der Familie verlauten und machte damit das Unfassbare öffentlich. Der Künstler ist im Alter von nur 47 Jahren verstorben. Er hinterlässt neben seiner Ex-Frau, Prinzessin Märtha Louise, 48, auch die drei gemeinsamen Töchter Maude Angelica, 16, Leah Isadora, 14, und Emma Tallulah, elf. Wie schrecklich das Geschehene für die drei Mädchen sein mag, das kann man sich kaum vorstellen. Die 14-jährige Leah meldete sich unmittelbar nach dem Tod ihres Vaters bei Instagram.

Ari Behns Tochter postet bei Instagram

Unter dem Instagram-Account "leahhhbeauty" zeigt Leah ihren über 5000 Followern regelmäßig ihre Schmink- und Make-up-Künste. Und dem entspricht auch der Post, den die 14-Jährige vor zwei Tagen am 26. Dezember, also einen Tag nach dem Tod ihres Vaters, abgesetzt hat. Darin kreiert sie ein glamouröses Weihnachts-Make-up, in der Beschreibung erklärt sie, dass sie das Video zwei Tage zuvor, also am 24. Dezember, aufgenommen hat. Am Ende des Videos auch zu sehen ist ihre Schwester, die elfjährige Emma Tallulah. Die beiden Mädchen strahlen und wirken fröhlich – da war ihre Welt noch in Ordnung. 

Für viele mag es ungewöhnlich anmuten, dass die 14-Jährige nun mit ihrer Routine bei Instagram weitermacht, allerdings ist davon auszugehen, dass Leah gerade diese Routine jetzt gut tut. Zu frisch dürfte der Schmerz über den Verlust des Vaters noch sein. Auch könnte es sein, dass Leah die Postings auf ihrem Instagram-Account vorgeplant hat. Dafür spricht auch, dass vor 20 Stunden mehrere Fotos in ihrer Story hochgeladen wurden – ein Rückblick über die verschiedenen Make-up-Looks der vergangenen Monate. 

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

Ari Behn nahm sich das Leben

Am 25. Dezember, kurz nach der alljährlichen Weihnachtsmesse, erhielten Prinzessin Märtha Louise und ihre drei Töchter, darunter auch Leah, die Schocknachricht, dass sich Ari Behn das Leben genommen hat. Der Künstler hatte schon lange mit Depressionen zu kämpfen gehabt. Neue Details, die die norwegische Polizei am 27. Dezember veröffentlichte, offenbarten, dass der 47-Jährige in seinem Haus leblos aufgefunden worden war. Die Reaktionen auf das plötzliche Ableben des Künstlers reichen bis in die höchsten Royal-Kreise. Sowohl König Harald als auch Prinz Haken sowie Prinzessin Victoria und Prinz Daniel zeigten sich tief schockiert und bewegt. 

Verwendete Quelle: Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals