VG-Wort Pixel

Altkönig Juan Carlos Das sind die Pläne für seinen Heimatbesuch in Spanien

Altkönig Juan Carlos wird bei seiner Ankunft in Sanxenxo bejubelt.
Altkönig Juan Carlos wird bei seiner Ankunft in Sanxenxo bejubelt.
© Dana Press
Altkönig Juan Carlos ist erstmals seit seinem Exil in Abu Dhabi für einen kurzen Besuch nach Spanien zurückgekehrt. Am Montag, 23. Mai 2022, ist er bei seinem Sohn König Felipe in Madrid eingeladen. Da kommt es zum großen Wiedersehen. Zunächst aber wurde er in Sanxenxo mit Jubel und Beifall begrüßt.

Es ist eine kleine Sensation: Spaniens Altkönig Juan Carlos, 84, ist in seine Heimat zurückgekehrt. Der ehemalige spanische Monarch, der nach Korruptionsvorwürfen nun in den Vereinigten Arabischen Emiraten lebt, war fast zwei Jahre nicht mehr dort. Bei seinem kurzen Besuch will er nun offenbar unter anderem seinen Sohn, König Felipe , 54, in Madrid treffen.

Jubel und Beifall bei Ankunft in Sanxenxo

Medienberichten zufolge kam Juan Carlos am Donnerstagabend, 19. Mai 2022, in Spanien an. Er sei in Pontevedra gelandet, berichtete "El Pais". Der 84-Jährige wolle zwischen Donnerstag und Montag in privatem Rahmen Freunde und Familie sehen, hieß es.

Am Freitag, 20. Mai 2022, fand zudem eine Regatta in Sanxenxo statt, bei der er mit Begeisterung empfangen wurde. Bei seiner Ankunft beim "6m Class Spanish Cup" wurde der segelbegeisterte Royal im königlichen Yachtclub mit Beifall und Jubel von seinen Fans begrüßt. Mit so viel Zuspruch hatte der in Ungnade gefallene Ex-König vermutlich selbst nicht gerechnet. Ob ihn seine Familie ebenso freudig erwarten wird?

Juan Carlos steht großes Wiedersehen in Madrid bevor

Anschließend plane er, nach Madrid zu reisen, um seinem Sohn Felipe, seiner Frau Sophia, 83, und andere Mitglieder seiner Familie besuchen. Am Montag ist bereits seine Rückreise nach Abu Dhabi vorgesehen.

In Abu Dhabi hat der Altkönig "Ruhe gefunden"

Anfang März hatte Juan Carlos bestätigt, dass er in den Vereinigten Arabischen Emiraten bleibt. Er habe beschlossen, "dauerhaft" in Abu Dhabi zu wohnen, werde aber "häufig" nach Spanien reisen, wie "El Pais" unter Berufung auf einen Brief von Juan Carlos an seinen Sohn Felipe berichtet. König Felipe "respektiert und versteht" den Willen seines Vaters, habe der Palast dazu bekannt.

Dass er weiter in Abu Dhabi leben wolle, habe private Gründe, die nur ihn betreffen, heißt es in der Botschaft des 84-Jährigen weiter. Dort habe er "Ruhe gefunden" in diesem Abschnitt seines Lebens.

Ermittlungen gegen Juan Carlos eingestellt

Dem Brief vorausgegangen war die Mitteilung, dass die Staatsanwaltschaft des spanischen Obersten Gerichtshofs das Ermittlungsverfahren gegen den früheren König fallen lässt. Das meldete unter anderem "El Mundo". Demnach ist die Behörde der Ansicht, dass es keine soliden Beweise gegen den emeritierten Monarchen gibt, um eine Beschwerde bei der Strafkammer des Obersten Gerichtshofs einzureichen.

Außerdem kam die Staatsanwaltschaft zu dem Schluss, dass Juan Carlos nicht strafrechtlich im Zusammenhang mit finanziellem Fehlverhalten verfolgt werden könne, weil er während seiner Zeit als Staatsoberhaupt unantastbar war. Eine Verjährungsfrist wird ebenfalls genannt.

Seit 2020 im Exil

Juan Carlos lebt seit 2020 im Exil. Dass das frühere Staatsoberhaupt nicht mehr im Lande ist, hatte der Palast am 3. August 2020 bekannt gegeben. Auf der offiziellen Seite wurde ein Schreiben veröffentlicht, indem der Ex-König seine Ausreise erklärte. Nachdem im Juni vom spanischen Obersten Gerichtshof Korruptionsermittlungen eingeleitet worden waren, wollte er laut eigenen Angaben durch seine Abreise größeren Schaden vom Ansehen des Palastes abwenden.

Juan Carlos war vom 22. November 1975 bis zum 18. Juni 2014 König von Spanien. Seit Juni 2014 sind Juan Carlos' Sohn Felipe und dessen Frau Letizia, 49, das neue Königspaar.

Verwendete Quellen: El Mundo, El Pais, Dana Press

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken