Prinzessin Alix von Ligne: Mit 89 Jahren gestorben

Prinzessin Alix von Ligne ist vergangenen Montag mit 89 Jahren verstorben. Eine Todesursache ist nicht bekannt

Prinzessin Alix von Luxemburg

Prinzessin Alix von Ligne, die vor ihrer Hochzeit zu Antoine von Ligne auch den Titel Alix von Luxemburg trug, ist am vergangenen Montag (11. Februar) mit 89 Jahren gestorben. Dies verkündete der luxemburgische Hof. Eine Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Prinzessin Alix von Ligne ist tot

In der Bekanntmachung des großherzoglichen Hofes heißt es: "Mit großer Trauer verkünden ihre Königliche Hoheit Großherzog Jean, der Großherzog Henri und die Großherzogin Maria Theresa heute den Tod ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Alix, Prinzessin von Ligne, Prinzessin von Luxemburg.“

Die Beerdigung findet im belgischen Château de Beloeil statt. Ein Datum wird zu einem späteren Zeitpunkt verkündet. Die Website Royal Central informierte außerdem darüber, dass es eine Messe in der Saint-Michaels-Kirche geben soll. 

Das Leben von Prinzessin Alix von Ligne

Prinzessin Alix von Ligne kam 1929 im Schloss Berg zur Welt. Sie war die jüngste Tochter von Großherzogin Charlotte und Prinz Felix von Luxemburg und Schwester von Jean, dem Großherzog von Luxemburg, der im Jahr 2000 vom Thron abdankte. Im August 1950 heiratete sie ihren Mann Antoine, Prinz von Ligne. Er starb 2005 mit 80 Jahren. Das Paar hat sieben Kinder. Michel, Prinz von Ligne, 67, Prinz Wauthier von Ligne, 66, Prinzessin Anne von Ligne, 64, Prinzessin Christine von Ligne, 63, Prinzessin Sophie von Ligne, 61, Prinz Antoine von Ligne, 59, und Prinzessin Yolande von Ligne, 54. Der derzeit regierende Herzog Henri, 63, war ihr Neffe.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

16. Juni 2019: Rolf von Sydow (94 Jahre)  Nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag ist der deutsche Regisseur Rolf von Sydow gestorben. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", sagt seine Frau Susanne von Sydow gegenüber der BILD.   Rolf von Sydow hat bei zahlreichen Filmen und Serien, wie "Zwei Münchner in Hamburg", Regie geführt. 
13. Juni 2019: Wilhelm Wieben (84 Jahre)  Jahrelang gehörte Wilhelm Wieben zu den bekanntesten Gesichtern der Tagesschau, nun ist er nach Informationen der ARD im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 1966 arbeitete Wieben in der Redaktion der Tagesschau, seinen ersten Einsatz als Sprecher hatte er 1973. 25 Jahre später, 1988, feierte er ohne großes Aufsehen seinen Abschied. 
5. Juni 2019: Wolfram Eicke (63 Jahre)  Der beliebte Kinderbuchautor und Liedermacher Wolfram Eicke kam bei einem nächtlichen Badeunfall in der Neustädter Bucht tragisch ums Leben. Neben seiner Familie hinterlässt er auch trauernde Wegbegleiter wie Rolf Zuckowski und Hans Niehaus.
6. Juni 2019: Carl Schell (91 Jahre)  Carl Schell ist mit 91 Jahren verstorben. Der Bruder von Maximilian Schell, †83, war ebenfalls Schauspieler. Schon seit längerer Zeit hatte er mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, hatte unter anderem Durchblutungsstörungen in den Beinen, weshalb er zur Beerdigung seines Bruders im Rollstuhl kommen musste. Carl Schell starb am 6. Juni 2019 an Organversagen.

76

Verwendete Quellen: Express, Bunte, Royal Central

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema