Franz Alexander von Isenburg (†): Das Haus Isenburg trauert um den Fürsten

Trauer auf Schloss Birstein: Franz Alexander Fürst von Isenburg ist tot. Das teilte das Fürstenhaus am 8. Mai mit

Franz Alexander Fürst von Isenburg (†)

Trauer auf Schloss Birstein in Hessen: Franz Alexander Fürst von Isenburg ist tot. Das teilte das Fürstenhaus am 8. Mai mit. Seine Durchlaucht sei, so heißt es in der Traueranzeige, die auch auf der Webseite des Fürstenhauses zu finden ist, "nach langem, mit großer Geduld getragenem Leiden“ gestorben.

Die Herzen der Birsteiner habe er unter anderem mit seiner Bodenständigkeit und Naturverbundenheit gewonnen, schreibt die "Neue Gelnhäuser Zeitung“ über den beliebten Adeligen.

Zusammen mit seiner Frau Fürstin Christine, mit der er im Januar noch die Goldene Hochzeit feiern konnte, hat der Fürst fünf Kinder: Katharina Erzherzogin von Österreich, Isabelle Fürstin zu Wied und Viktor Prinz von Isenburg. Die zweite Tochter des Fürstenpaares, Sophie, ist mit Georg Friedrich Prinz von Preußen verheiratet.

Haus Isenburg hat neues Oberhaupt

Das Haus Isenburg kann auf eine Geschichte zurückblicken, die bis ins 10. Jahrhundert reicht und zählt damit zu den ältesten Adelsgeschlechtern Europas.

Fürst Franz Alexander war schon 1956, damals war er noch ein Kind, auch Chef des Hauses. Sein Nachfolger wird nach seinem Tod nun sein ältester Sohn, Alexander Prinz von Isenburg. Dieser hatte bereits seit einigen Jahren die Geschäfte des Hauses von Birstein aus geführt. Sein Vater habe, so heißt es in der Lokalzeitung weiter, aufgrund der medizinischen Versorgung, die letzten acht Jahre gemeinsam mit seine Frau in der bayrischen Landeshauptstadt Bayern gelebt.

Trauerfeier in Birstein

Die Trauerfeier für Fürst Franz Alexander soll am 19. Mai in der Pfarrkirche St. Mariä Heimsuchung in Birstein stattfinden, wo der Fürst auch geboren wurde. Dort bereitet man sich schon auf die Trauerfeier vor, zu der Vertreter des deutschen und europäischen Adels erwartet werden.

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema