Matt Damon: Zuspruch für "Batman"

Schauspieler Matt Damon kann die Kritik an dem neuen "Batman"-Darsteller Ben Affleck nicht verstehen. Nun stärkt er seinem langjährigen Freund den Rücken

Wie ein wahrer Superheld hat sich Schauspieler Matt Damon nun für seinen Schauspiel-Kollegen Ben Affleck eingesetzt. Entgegen aller Kritiken ist Damon von den "Batman"-Qualitäten seines langjährigen Freundes überzeugt. "Es wird fantastisch. Ich weiß, dass es eine Menge Leute im Internet gibt, die meckern. Ich finde das schon witzig. Er spielt nicht König Lear. Es ist Batman! Das hat Ben sicherlich in seinem Repertoire", sagte Damon der indischen Zeitung "The Times of India" am Mittwoch (28. August).

Die Aufregung um seinen Kumpel und die neue Rolle könne Damon nicht Weise verstehen. "'Argo" oder "The Town" waren weitaus kniffliger, interessanter und schwerer als Batman. Der sitzt nur so rum in seinem Fledermauskostüm und murmelt Leuten irgendwas zu. 'Bruce Wayne' ist hier der interessante Part und Ben wird es großartig meistern", erklärte Matt Damon.

Star-Freundschaften

Diese Promis sind unzertrennlich

"Du könntest keinen ehrenwerteren Anführer oder unterhaltsameren Teamkollegen finden. Du könntest dir keine bessere Konversation, Weltanschauung und allgemeine Verschönerung deines Tages wünschen. Und ganz klar, es gibt niemanden, der besser aussieht. Alles Gute zum Geburtstag Brian Cranston", postet Jennifer Garner emotional zu dem lustigen und innigen Bild vom Set.
"Ich komme nie nach London ohne ein ordentliches Abendessen mit Papa, Sir Michael Cane", postet Hollywoodstar Vin Diesel. Schauspielkollege Michael Cane ist selbstverständlich nicht Vins Vater, die Bezeichnung dürfte aber viel über ihre jahrelange Freundschaft sagen. 
"Der Engel in Weiß, es ist ihr Geburtstag!" Damit meint Hollywoodstar Gwyneth Paltrow (links) ihre Kollegin und Freundin Drew Barrymore (rechts). Dazu gesellen sich noch weitere Stars: Cameron Diaz, Nicole Richie und Lake Bell.
"Ihr wisst, dass ich immer seine Pepper sein werde, wann auch immer mich dieser Typ braucht", postet Gwyneth Paltrow freundschaftlich und beweist damit, dass sie auch über die Marvel-Dreharbeiten hinaus für Schauspielkollegen Robert Downey Jr. da sein wird.

178

Seit vergangenen Freitag (23. August) enthüllt wurde, dass der Oscar-Preisträger den neuen und weiseren "Batman" in der "Superman"-Fortsetzung "Man of Steel 2" spielen wird, hagelt es negative Kommentare für Affleck. Viele "Batman"-Fans haben Zweifel daran, dass ihm diese Rolle wirklich liegt. Auch Regisseure und Comic-Autoren spotten über Afflecks neustes Filmprojekt. Eine Internet-Petition, die sich gegen Affleck als neuen "Batman" ausspricht, hat mittlerweile 85.000 Unterstützer. Angesichts dieser Vielzahl an schroffen Stimmen wird Affleck seinem Kumpel für dessen Unterstützung mehr als dankbar sein.

Ben Affleck, 41, und Matt Damon, 42, sind seit ihrer Kindheit dicke Freunde. Ihr gemeinsames Drehbuch zu "Good Will Hunting" wurde mit einem Oscar ausgezeichnet. Auch in drei Filmen haben sie Seite an Seite gespielt. Erst Anfang August zog Damon mit seiner Frau und den vier Töchtern von New York nach Los Angeles um den Kontakt zu Affleck zu intensivieren. "Unsere Häuser befinden sich in derselben Straße. Sie sind nicht direkt nebeneinander, aber nur einige Minuten entfernt", so Damon in einem Interview mit "accesshollywood.com".

Aber auch wenn der "Bourne"-Star seinem Kollegen privat voller Tatkraft zur Seite steht, die Rolle des "Batman"-Helfers "Robin" will Matt Damon lieber nicht spielen: "Ich bin etwas älter als Ben. Ich habe nie einen Robin gesehen, der älter als Batman ist", erklärte der 42-Jährige.

Themen

Mehr zum Thema