Zander: Pannfisch

Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer liebt Fisch. Mit knackigem Radicchio und seltenen Gewürzen verleiht sie ihrem Lieblingsgericht eine ganz persönliche Note

Zander

Von exotisch bis Hausmannskost: 33 prominente Frauen kochen ihre Lieblingsgerichte, plaudern dabei aus dem Nähkästchen und verraten Tipps und Tricks. ("Frauenkochbuch", Mosaik bei Goldmann, 128 S., 19,99 Euro)

Zander-Süßholz-Saté mit Steckrüben

Zutaten für vier Personen
4 Zanderfilets, 12 Süßholzstäbchen, 4 Radicchio di Treviso, 1 bis 2 Steckrüben, Sonnenblumenöl, Olivenöl, extra vergine, brauner Zucker, Aceto Balsamico, Fleur de Sel, Salz, Pfeffer

1 Die Zander waschen, trocken tupfen und mit einem scharfen Messer in circa eineinhalb Zentimeter dicke Streifen schneiden. Die Süßholzstäbchen anspitzen. Mit einem spitzen Gegenstand - zum Beispiel einer Rouladennadel - in die Zanderfilets kleine Löcher vorstechen und die Filetstreifen auf die Süßholzstäbchen stecken.

2 Radicchio waschen und vierteln, den Stielansatz entfernen. Steckrüben schälen und fein würfeln. Einen Fingerbreit Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und die Steckrübenwürfel fünf Minuten in dem kochend heißen Öl frittieren. Mit einer Schaumkelle herausholen, salzen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

3 Etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, die Fischspieße darin anbraten und bei sanfter Hitze circa fünf Minuten auf jeder Seite braten. Salzen und pfeffern. Etwas Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Radicchioblätter darin wenden, einen Schuss Aceto Balsamico dazugeben, mit braunem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.

4 Alles zusammen auf einem heißen Teller anrichten, mit etwas Fleur de Sel bestreuen und mit eiskaltem Weißwein servieren.

Genau Ihr Typ!

Genau Ihr Typ!

Zander-Süßholz-Saté mit Steckrüben

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche