VG-Wort Pixel

World Backup Day 2022 Warum und wie Daten sichern?

Viele Geräte und Apps haben Backup-Funktionen integriert, um es ihren Nutzern möglichst einfach zu machen.
Viele Geräte und Apps haben Backup-Funktionen integriert, um es ihren Nutzern möglichst einfach zu machen.
© garagestock/Shutterstock.com
Am World Backup Day sind User digitaler Endgeräte dazu aufgerufen, Sicherheitskopien ihrer Daten anzufertigen. Das steckt dahinter.

Der World Backup Day feiert 2022 seinen zehnten Geburtstag. Seit 2012 soll der Tag die Menschen dazu animieren, Backups von ihren wichtigsten Daten zu erstellen. Denn der Verlust seiner Daten ist nicht nur ärgerlich, sollten sie in die falschen Hände geraten, kann es auch gefährlich werden. Um den schlimmsten Fall zu umgehen, sollten also regelmäßige Updates Routine sein. Darauf gilt es zu achten.

Alles an einem Ort - macht das auch bei Daten Sinn?

Auf den gängigen PC- und Laptop-Betriebssystemen haben sowohl Apple als auch Microsoft Backup-Funktionen integriert. Im Gegensatz zu früheren Jahren werben die Software-Riesen inzwischen jedoch vermehrt mit der Option, sein Backup in der firmeneigenen Cloud zu speichern. Hierbei gilt Vorsicht, denn sollte der Account gehackt oder die Zugangsdaten verloren gehen, ist auch das Backup in Gefahr.

Experten raten deshalb weiterhin zur klassischen Sicherheitskopie auf einem physischen Speichermedium. Auch dieses ist jedoch pfleglich zu behandeln und regelmäßig zu nutzen: Ältere HDD-Festplatten liegen häufig zu lange unbenutzt herum, was zu einem Datenverlust führen kann. Auf der Homepage des World Backup Day heißt es deshalb: "Vergessen Sie nicht, Ihre physische Festplatte jedes Jahr zu aktualisieren." Moderne SSD-Festplatten und Flash-Speicher sind daher weiterhin die erste Wahl, sie garantieren teilweise bis zu zehn Jahre Datensicherheit.

Lieber ein Backup zu viel als eines zu wenig

Fotos, Videos und Co. kopieren User am besten regelmäßig auf ein physisches Speichermedium, wenn sie auf Nummer sicher gehen möchten. Denn häufig speichern die integrierten Backup-Funktionen von Smartphones die Sicherungen bei einem internen Cloud-Dienst, was die gleichen Probleme wie bei Computern und Laptops mit sich bringen kann. Diese Backup-Dienste sind zwar nicht per se schlecht, für vollständige Sicherungskopien empfehlen die Veranstalter des World Backup Day jedoch separate Accounts bei Anbietern wie Acronics, Backblaze, iDrive oder LiveDrive - sowohl für PC- und Laptop als auch Smartphone- oder Tablet-Backups.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken