VG-Wort Pixel

WhatsApp Betrüger verbreiten Schadsoftware

Betrüger verbreiten derzeit über WhatsApp eine Schadsoftware.
Betrüger verbreiten derzeit über WhatsApp eine Schadsoftware.
© BigTunaOnline/Shutterstock.com
Wer bei WhatsApp einen dubiosen Link zugesendet bekommt, sollte keinen Klick riskieren. Derzeit treiben Betrüger ihr Unwesen.

Besitzer eines Android-Smartphones sollten gewarnt sein: Laut Experten des IT-Sicherheitsunternehmens ESET verbreitet sich derzeit über den Messengerdienst WhatsApp eine Schadsoftware. Potenzielle Opfer erhalten demnach von ihren Kontakten die Nachricht "Diese Anwendung herunterladen und Smartphone gewinnen". Folgt man dem beigefügten Link, gelange man in einen gefälschten Google Play Store.

Um die angepriesene App, eine Malware, nutzen zu können, müsse zunächst der Zugriff auf alle persönlichen Benachrichtigungen bewilligt werden. Ist dies geschehen, "kann die Malware mit einer benutzerdefinierten Antwort auf jede Nachricht reagieren", erklärt ESET-Experte Lukas Stefanko. Auf diese Weise würde sich die Schadsoftware wie ein Wurm über den Messengerdienst verbreiten.

Finger weg von verdächtigen Links

Hinter der Malware-Falle sollen nach Angaben des Sicherheitsunternehmens Cyberkriminelle stecken, die die schädliche Anwendung angeblich für Betrugskampagnen nutzen. Es sei jedoch nicht auszuschließen, dass durch die heruntergeladene Schadsoftware nicht auch Spionage oder Datendiebstahl betrieben werde. Der Rat des Unternehmens: Verdächtige Links auf keinen Fall anklicken. Wer Apps auf seinem Smartphone installieren möchte, sollte ausschließlich auf Anwendungen aus dem offiziellen Google Play Store zurückgreifen.

SpotOnNews

Gala entdecken