Umweltschonend reisen: Roadtrip-Ziele in Europa

Nachhaltig reisen war nie schöner: Mit dem Auto quer durch's Land oder in die Nachbarländer - Roadtrips sind heute angesagter denn je. Koffer packen, Freunde einladen, los geht's! 

Der Bleder See in Slowenien

Es muss nicht immer Bali sein: Wer seine eigene Heimat oder die europäischen Nachbarländer erkunden möchte, braucht nicht mehr als ein Auto. Die Jungs von „Welttournee – Der Reisepodcast“ haben für uns ihre besten Reiserouten für einen Roadtrip aufgelistet - Aha-Erlebnisse inklusive!

Route 1: Bleder See und Ljubljana

Besonders Familien und Outdoor-Fans schätzen den slowenischen Luftkurort mit seinem kristallklaren See unweit der österreichischen Grenze. Wassersport, Wandern, Mountainbiken - alles ist möglich. Tipp: Nehmen Sie Ihr Hotel nicht direkt in Bled, sondern etwas außerhalb. Dort ist es nicht nur günstiger, man kann auch wunderbar mit einem Leihrad zum See radeln. Ljubljanas Charme geht besonders von den kleinen Gassen in der Altstadt aus. Autofrei kann hier entspannt, die Kultur genossen oder geschlemmt werden. Jugendstilbauten beherbergen kleine Cafés, Studenten bevölkern die Straßen und mit der Seilbahn geht es bei Bedarf direkt bis zur Festung. Welttournee-Tipp: Im “Metelkova” gibt es die alternative Szene zu bestaunen. Auf einem alten Kasernen-Komplex haben sich Künstler, Clubs, Kulturprojekt und allerlei Freigeister niedergelassen. Schlendern, stöbern, Street-Art bewundern.

NY Minute

Video zu Artikel - Coole Klamotten aus dem Kaufhaus

NY Minute: Video zu Artikel - Coole Klamotten aus dem Kaufhaus

Route 2: Skandinavien

Eine Rundreise durch Skandinavien ist besonders im Sommer absolut empfehlenswert. Wer mit dem Auto reist ist flexibel genug, jederzeit an schönen Orten entlang der Route in Dänemark, Schweden oder Norwegen anhalten zu können, und wird so den einen oder anderen Geheimtipp auftun. Mit der Fähre erreicht man Oslo via Kiel oder Frederikshavn in Dänemark. Falls es zeitlich in den Plan passt, sollte man am besten auf der Fähre mit Aussicht auf den Oslo-Fjord frühstücken. Oslo selbst, die teuerste Stadt der Welt, begeistert mit ihrer Vielfältigkeit (wir sagen nur: Hafen und Skisprungschanze) und einer lebendigen, modernen Kultur. Tipp: Der Stadtteil Grünerløkka ist wie Berlin-Kreuzberg. Designerläden, Second-Hand-Shops sowie die neuesten Hipster Bars und Restaurants sind hier zu finden.

Kunterbunt und feierlich: das Rathaus in Oslo

Route 3: Amsterdam und Zandvoort 

Strand und Stadt auf einer Tour erwarten uns in den Niederlanden. Idyllische Grachten, pittoreske Häuser, spannende Museen, ein pulsierendes Nachtleben sowie zahlreiche Fahrrad- und Grachten-Touren machen Amsterdam zu einem der beliebtesten Reiseziele überhaupt. Zandvoort ist das Cuxhaven der Niederlande. Entweder fährt man mit dem Auto hin oder ganz einfach mit dem Regionalzug von Amsterdam. Welttournee-Tipp: Wer sehen will, wie eine Stadt komplett verrückt spielt, fährt zum Koningsdag im April nach Amsterdam. Eine Mischung aus Karneval, Oktoberfest und Flohmarkt. Orangefarbenes T-Shirt nicht vergessen! 

Amsterdam zählt zu den beliebtesten Reisezielen weltweit.

Route 4: Städtetrip Warschau

Von Berlin aus ist Warschau sehr gut zu erreichen. Die Architektur der  Altstadt ähnelt der deutschen Hauptstadt sehr, bietet aber auch viele moderne Cafés, Restaurants und ein aufregendes Nachtleben. Warschau ist eine tolle Alternative zum heillos

Zu den Klängen Chopins machen es sich zahlreiche Besucher im Lazienki Park gemütlich.

überlaufenen Prag und kann mit ebenso spannenden Hotspots auftrumpfen. Bei schönem Wetter empfiehlt sich ein Picknick im Lazienki Park und zahlreiche Bars am Ufer der Weichsel laden zu einem Drin ein. Welttorunee-Tipp: Der Kulturpalast ist ein hohes Gebäude mit Aussichtsplattform, die Schlange davor jedoch meist recht lang. Besser weichen Sie in Hotelbars in der Umgebung aus, dort ist weniger los und man hat zudem noch den Ausblick auf den Kulturpalast inklusive.

Route 5: Mosel, Rhein und Koblenz

Warum in die Ferne schweifen? Zwischen Koblenz und Trier können auch Weinverweigerer die schönsten Seiten Deutschlands entdecken. Zahlreiche Campingplätze direkt am Fluss erleichtern die Routenplanung. Den Aktivitäten sind kaum Grenzen gesetzt: Kanu-Touren, Wandern durch die Weinberge, Burgbesichtigungen oder oder oder. Welttournee-Tipp: Die Moselschleife beim Sonnenaufgang liefert ein herausragendes Fotomotiv und einmaliges Erlebnis. Der steile Anstieg lohnt sich. Für alle Langschläfer ist die Aussicht auch zum Sonnenuntergang besonders. 

Koblenz und die Rheinregion bieten eine malerische Kulisse.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche