VG-Wort Pixel

Gut zu wissen Geldsegen: So sparen Sie, wenn Sie heiraten

Der schönste Tag des Lebens
Der schönste Tag des Lebens
© Getty Images
Da Ja-Wort ist nicht nur in romantischer Hinsicht ein absolutes Highlight. Auch finanziell belohnt der Staat Paare, die den Gang vor den Traualtar wagen

Wer den Partner fürs Leben gefunden hat, sollte ihn niemals wieder loslassen. Mit dem offiziellen Ja-Wort vor Freunden und Verwandten krönen Paare ihre Liebe und feiern ein rauschendes Fest.

Doch auch nach dem großen Tag lohnt sich verheiratet sein so richtig. Wir erklären, wo Ehepaare am besten sparen können.

Krankenkasse

Herrscht in einer Ehe eine Ungleichverteilung beim Einkommen, so kann ein Ehepartner den anderen unter bestimmten Voraussetzungen mitversichern. Verdient ein Partner gar kein eigenes Geld bzw. nicht mehr als 450 Euro (Minijob), so muss nur ein Versicherter für beide bezahlen. Kinder sind übrigens bis zum Alter von 23 Jahren mitversichert, solange sie nicht selber arbeiten.

Steuern

Der deutsche Staat bevorzugt Ehepaare, indem er unterschiedliche Steuerklassen anbietet. Verdient ein Partner deutlich mehr als der andere, so kann die Umwandlung in eine andere Steuerklasse Vorteile bei der Nettoauszahlung von Gehältern bieten. In der Regel, so der Lohnsteuerhilfeverein, zahlen Ehepaare mit dem Ehegattensplitting weniger Steuern, als wenn beide einzeln berechnet werden.

Verträge

Partnertarife lohnen sich in vielerlei Hinsicht. Besonders bei Sport- und Fitness-Studios, Handytarifen oder Bankkonten werden Ehepartner in den meisten Fällen kostenkünstig mit in den Vertrag aufgenommen.

Versicherungen

Häufig gehen Partner den Bund der Ehe ein, haben aber jeder für sich eine Vielzahl an Versicherungen abgeschlossen. Hier lohnt es sich, einmal alle Verträge zu prüfen und gemeinsame Versicherungen, besonders in den Bereichen Haftplicht, Hausrat und Auslandskrankenversicherung, abzuschließen. Bei Autopolicen zahlt es sich aus, wenn die Person mit der geringeren Schadenfreiheitsklasse das Auto des Ehepartners mitversichert.

Altersvorsorge

Die Riester-Vorsorge ermöglicht es im Fall einer Eheschließung auch Nichtberufstätigen und Selbstständigen, sich über ihren Ehepartner mit in die Riester-Rente eintragen zu lassen. Vor einer derart langfristigen finanziellen Bindung empfiehlt es sich jedoch, einen ausführlichen Beratungstermin zu vereinbaren.

Nicht vergessen sollten Frischvermählte zudem die gegenseitige Absicherung im Notfall. Bei der Lebens- und Unfallversicherung gilt es, die Daten nach der Hochzeit einmal zu aktualisieren. Weiterhin ermöglicht das Steuerrecht Ehepartnern steuerfreie Schenkungen von bist zu 500.000 Euro.

kst

Mehr zum Thema


Gala entdecken