VG-Wort Pixel

Sicherheit + Schutz So sichern Sie Ihr Zuhause gegen Einbrecher

Alle 2 Minuten wird in Deutschland eingebrochen - eine schreckliche Statistik, die vielen Menschen die Urlaubsfreude gehörig verdirbt. Mit diesen Tipps sichern Sie ihr Zuhause gegen Diebstahl und Einbrüche

Es sind Zahlen, die schocken: Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen - ganz gleich, ob Eigenheim, Wohnung, Ladenfläche oder Ferienhaus. Der Schaden von knapp einer halben Milliarden Euro ist gigantisch, doch ist es zumeist das zerstörte Gefühl von Sicherheit, das die Betroffenen am meisten belastet.

Die Polizei-Beratung hat für die Initiative "Nicht bei mir!" einige sehr hilfreiche Tipps und Tricks zusammengestellt, wie man sich gegen Einbrecher schützen kann.

Einbrecher abschrecken

Die meisten Einbrecher (Beschaffungs- und Gelegenheitstäter) arbeiten mit einfachsten Hilfsmitteln (z.B. Schraubendreher) und unter Zeitdruck. Zusätzliche Sicherungen an Türen und Fenstern können die Diebe abschrecken und das Eigentum sichern. Auch ganz einfache Aufkleber mit Aufschriften wie "Videoüberwacht" oder "Dieses Objekt ist gesichert" wirken schon als Warnung.

Anwesenheit simulieren

Einbrecher sind lernfähig. Sie spionieren Ihr Leben genau aus und wissen, wann Bewohner zur Arbeit aufbrechen oder im Urlaub weilen. Stellen Sie sicher, dass auch während Ihrer Abwesenheit der Eindruck erweckt wird, es sei jemand zuhause. Ein laufender Fernseher oder eingeschaltete Lampen (bitte beachten: durchwechseln nicht vergessen!) können den Eindruck vermitteln, das Haus sei belebt, und Einbrecher verschrecken. Wenn Sie verreisen, sollte ein freundlicher Nachbar regelmäßig Ihren Briefkasten leeren.

Über intelligente Technologien (z.B. Smart Home von Telekom) für das Zuhause lassen sich Rolladen, Licht oder Elektrogeräte aus der Ferne steuern und die Immobilie zusätzlich absichern.

Fenster schließen

Erdgeschosswohnungen und Häuser sind beliebte Einbruchsziele. Über ebenerdige Fenster- und Balkontüren steigen Verbrecher besonders gerne ein. Halten Sie daher unbedingt Fenster und Türen fest verschlossen, wenn Sie nicht im Haus sind. Auch Bäume oder Gerüste können leider immer wieder als Einstiegshilfe dienen. Rolladen sind zudem eine gute Absicherung, da sie dem Einbrecher zusätzliche Arbeit machen.

Grundsätzlich gilt in Sachen Diebstahlschutz: Alles ist besser als nichts. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte den Rat eines Experten einholen.

kst Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken