Rosario Dawson: Mit Pilates zur Traumfigur

Bei früheren Castings versteckte Rosario Dawson ihren Körper unter weitgeschnittener Kleidung. Doch damit ist lange Schluss. Jetzt verrät die Schauspielerin, wie sie sich fit hält und welche Rolle dabei ihre erst kürzlich verstorbene Großmutter spielt

Rosario Dawson

Sie besitzt einen Körper, der Männern den Kopf verdreht und Frauen vor Neid erblassen lässt. Mit ihren 1,70 Metern ist Rosario Dawson eine der bestaussehendsten Darstellerinnen Hollywoods - und eine der durchtrainiertesten.

Stars beim Sport

So halten sich Promis fit

Cathy Hummels motiviert auf ihrem Instagram-Account alle, sich mit ihr in der Coronakrise mit Barre Workout abzulenken. Das Ganzkörper-Workout lehnt sich an Figuren und Bewegungen aus dem klassischen Ballett an und kombiniert dazu Gymnastikelemente und/oder Yoga oder Pilates. "Ladies: Zieht das durch und ihr werdet gestärkt aus der Krise herausgehen", ist ihr Aufruf.
Mit Töchterchen Klara auf dem Rücken macht das Training für Bayern-Star Robert Lewandowski gleich viel mehr Spaß. Und effektiver ist es auch noch!
Für Robbie Williams ist Golf genau der richtige Sport, um gesund zu bleiben. Gerade jetzt in Zeiten der Coronakrise, denn man bewegt sich an der frischen Luft und kann Menschenmassen aus dem Weg gehen. Und er rät jedem, sich ein Hobby zu suchen, das in schwierigen Zeiten hilfreich ist. Ob nun Golf oder ein intensives Workout.
Verona Pooth macht die Yoga-Übung "Krieger"

454

Dass ein solches Aussehen nicht vom Himmel gefallen, sondern jede Menge Arbeit ist, daraus macht die Amerikanerin mit puertoricanischen Wurzeln keinen Hehl. Schon als Kind setzte sie sich mit dem Thema Essen auseinander. Den Anstoß dazu gab ihre Mutter, die Wert auf gesunde Kost legte. "Meine Mutter ernährte sich bereits seit Jahren vegan und hielt Rohkostdiät. Deswegen verstand ich es schon in jungen Jahren, mich gesund zu ernähren", sagte die Schauspielerin im Interview mit dem Magazin "Shape".

Trotz des strengen Speiseplans gab es in der Familie auch einige kulinarische Ausnahmen: "Wir hatten auch mal Ungesundes auf dem Tisch, weil wir arm waren und alles nahmen, was wir kriegen konnten, aber wir hörten auf, Weißbrot zu essen als ich sechs Jahre alt war", so Rosario.

Zugleich weiß die Schauspielerin, wie wichtig es ist, sich nicht alles zu verbieten oder gar komplett zu verbannen. "Ob es nun die Sehnsucht nach frischem Gemüse oder Gänseleberpastete ist. Nichts fühlt sich besser an, als etwas zu essen, das man wirklich mag."

Ihr Essen bereitet sie heute gern selbst zu: "Ich bin echt gut darin, Salate zuzubereiten, denn ich liebe es, Dinge zu zerhacken. Aber ich mag es auch, Gerichte zu kochen wie Lasagne oder Reis mit Schweinekotelett in Kokosnussmilch." Und fügt bei diesen Essensvorlieben hinzu: "Der ganze Stress, den man sich macht, wenn man sich etwas Leckeres gönnt, ist tausend Mal schlimmer als der Zucker selbst, den man zu sich nimmt.“

Ebenso wie die Ernährung gehört auch die tägliche Portion Sport zu Rosarios filmreifem Aussehen. Aber nicht irgendein Training; Rosarios Fitnessgeheimnis lautet: Pilates. Obwohl es ihr schwer fällt, immer wieder aufs Neue zu trainieren, beichtete sie, dass sie mittlerweile besessen von den Ballett inspirierten Übungen sei.

An Pilates motiviert sie vor allem, dass man schnell die Erfolge sieht: "Schon einige Wochen später habe ich die körperliche Veränderung bemerkt, ganz besonders in meiner Haltung. Jetzt stehe ich anders, ich sitze anders. Ich mag es überhaupt nicht zu trainieren, aber ich kann ehrlich behaupten, dass ich Pilates und die Art vermisse, wie es mich meinen Körper fühlen lässt."

Gerade der Tod ihrer geliebten Großmutter Mima habe dazu geführt, dass sie regelmäßig Sport treibt. Zwei Wochen nach der Promotour für ihren Film "Zookepper" erreichte Dawson die Todesnachricht ihrer Großmutter Mima. Das führte dazu, dass sie sich ins Training stürzte. Das Fitnessprogramm lenkte sie nicht nur von der Trauer ab, sondern half ihr auch, mit dem Schmerz umzugehen. "Es hat etwas sehr meditatives seinen Körper in Form zu bringen. Aber wieder mit dem Training anzufangen, ist wohl die härteste Angelegenheit der Welt", so Rosario. Gott sei Dank, sie ist eben doch ganz normal.

yyo

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche