VG-Wort Pixel

Papst Franziskus Er bekommt eine eigene App

Papst Franziskus
© Getty Images
Der Stellvertreter Gottes auf Erden ist ein echter Trendsetter: Papst Franziskus ist das erste Kirchenoberhaupt, das seine eigene App bekommt

Pünktlich zum Weltjugendtag in Krakau ist es soweit: Papst Franziskus wird die erste päpstliche App präsentieren.

Der Stellvertreter Gottes auf Erden kommt direkt aufs Handy - wie praktisch! Wenn sich die katholische Jugend vom 26. bis 31. Juli in Polen trifft, betritt der Vatikan digitales Neuland.

Mit "Docat", einer Abkürzung für die von amerikanischen Gläubigen geschaffene Wortschöpfung "Do catechism", wird erstmals ein Papst so unmittelbar mit seinen Anhängern in Kontakt treten.

Eine App für junge Christen

Wie Papst Franziskus auf der Startseite der App verlauten lässt, wünscht er sich "...eine Million junger Christen, ja am besten eine ganze Generation, die Soziallehre auf zwei Beinen ist".

Die App soll junge Christen ermutigen, sich in Gruppen zusammenzufinden und sozial zu engagieren. Das "Docat"-Buch umreißt auf über 200 Seiten die wichtigstens Aspekte der kathoischen Sozial- und Gesellschaftslehre.

Veränderung hervorrufen, aber auf moderne Weise - das hat Papst Franziskus wieder einmal überzeugend vorgemacht.

kst Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken