Nadja Atwal: Die Wahl-New Yorkerin gibt die besten City-Tipps

Noch nie gehört von Nadja Atwal? Dann wird es aber höchste Zeit! Die deutsche Businessfrau - erst kürzlich zur "Sexiest Powerwoman of All Time" gekürt - verrät Gala.de ihre New Yorker Geheimtipps

Nadja Atwal in New York City.

13 Jahre ist es her, dass die gebürtige Kielerin Nadja Atwal in die USA ausgewandert ist. Heute arbeitet sie als Designerin, Model und Produzentin und lebt mit ihrem Ehemann Gurinder Singh "Mickey" Atwal, 39, und dem gemeinsamen Sohn Aleus, 3, in New York City. Exklusiv für Gala.de gibt Nadja Atwal Tipps für die Stadt, die wohl niemals schläft:

Das Shopping Paradies der Trendsetter

Wo Shoppen Stil-Ikonen wie Sarah Jessica Parker, Blake Lively und Olivia Palermo? Bei "Scoop" im Meatpacking District. Besonders die Strandmode lohnt sich zum Sommer. Unbedingt dort die berühmten schulterfreien Tuniken von "Poupette St. Barth" anschauen und mindestens eine kaufen, denn so ein Stück ist für die Ewigkeit und passt für fast jeden Anlass im Sommer! www.scoopnyc.com

Das Augen-Make Over

Die Augen sind das Fenster zu Seele … und die Augenbrauen der Rahmen. Entsprechend sind "Brow Bars" DER Beauty Tick der New Yorker.

Ein Besuch lohnt sich besonders bei "Browhaus", wo die Brauenarchitekten, wie sie sich hier nennen, nicht nur unsere Brauen perfekt formen, sondern auch wenn nötig verdichten. "Browresurrection", ein semipermanentes, extrem natürliches Nach- und Einzeichnen der Brauen. Das Ergebnis ist immer eine kleine Sensation und endet normalerweise mit extrem großzügigem Trinkgeld. Auf der Website gibt's ein beeindruckendes Info-Video dazu. www.browhaus.com

Die beste Pre-Broadway Bar

Selbst eingefleischte New Yorker lieben eine gute Broadway Show und planen wie die Touris Wochen im Voraus, um eine der begehrten Karten zu bekommen.

Aber wo vorher essen oder einen leckeren Cocktail genießen? Allein die gesamte 9. Ave Avenue - auch als Restaurant Avenue genannt - überwältig einen mit zu viel Auswahl.

Tolles Essen und eine lebhafte Bar mit viel Flair besitzt "Marseille". Dort gibt es exquisite Weine, fruchtige Cocktails und eine kreative französische Küche mit leicht marokkanischen Akzenten. Die Boullabaise (eine "Oh la la!" - Fischsuppe), der frischgemachte Hummus und das Strip Steak mit einmalig knusprigen Pommes sorgen dafür, dass das Restaurant stets ausgebucht ist. Deswegen vorher unbedingt reservieren! Wer dennoch lieber spontan sein will und wie ich gerne an der Bar ist, kann auch dort die gesamt Karte genießen. www.marseillenyc.com

Das abendliche Kids-Highlight

New York ist ein absolutes Familienparadies, weshalb ich mich glücklich schätze, im Herzen Manhattans zu wohnen. Mit über 1000 Parks, Erlebnisshopping wie "Toys R' US" und zum Teil extrem einfallsreichen Spielplätzen an fast jeder Ecke kommt bei den Kleinen nie Langweile auf.

Aber Eltern möchten auch mal eine Date Night in New York genießen - wohin dann mit den Kindern guten Gewisses? "Project Playdate" organisiert freitags und samstags seine berühmten Pyjamaparties. Auf der Website findet man den Kalender mit den variierenden Locations für die Parties, die stets in einem Indoor-Spieleparadies stattfinden. Für drei Stunden, meist zwischen 18 und 21 Uhr, werden die Kleinen von top geschultem Personal mit reichlich kreativen wie sportiven Aktionen begeistert. 60 Dollar kostet der Spaß inklusive Dinner, Dessert und Goodie-Bag. www.ProjectPlydate.org

Das It-Dinner für alle Sinne

Das Auge isst bekanntlich mit und im neuen Gourmet-Temple "TAO Downtown" (die junge Schwester vom seit Jahren erfolgreichen "Tao Midtown") gilt das nicht nur für die Präsentation des Essens, sondern auch und vor allem für das Dekor. Liebevoll und detailliert wird der Besucher nach Fernost entführt. Von aufwendigen Wanddekors bis zum Koi-Fischbecken mit der gigantischen Shiva Göttin.

Donnerstag bis Samstag Abend ist die große Bar ein prallgefüllter Hotspot. Etwas entspannter geht es im Restauranbreich zu. Während viele Tage im voraus reservieren, bevorzuge ich den Platz an der Sushi Bar, um den besten Sushi-Chefs der Stadt bei ihren Sushikreationen zuzuschauen. Die Musik ist modern und laut, aber übrtönt das eigene Wort nicht. www.taodowntown.com

Der Detox-Saftladen

Im Gegensatz zu meiner früheren Heimatstadt Los Angeles hat New York eine fantastische Luftqualität. Doch der New Yorker und vor allem die Promis glauben hier fest daran, dass der Körper vor allem von innen "rein" sein muß. Und der frische Saft soll dabei helfen. Meine beste Freundin in New York ist die Schauspielerin und Produzentin America Olivo (im neuen "Mission Impossible" Film diesen Sommer zu sehen) - und wie ich liebt sie rein pflanzliche Produkte. Mit ihr gehe ich regelmäßig zu dem veganen Insidertreff "Blossom du Jour" und trinke dort meist den "Supreme Immunity" (Karrotte, rote Beete, Sellerie, Ingwer und Vitamn C). Viele Stars lassen sich die Säfte sogar nach Hause liefern. www.blossomdujour.com

Die sündhafteste Show der Stadt

"The Box" ist eines der best gehüteten Geheimnisse New Yorks. Eigentlich erscheint es für den eher prüden Amerikaner viel zu provokant, denn die Show-Aktionen gehen zumeist nicht nur ins Skurrile sondern auch ins Nakte und Sexuelle. Doch das Klientel bleibt treu und freut sich auf immer neue haarsträubende Akte, die durchaus kreativ und zum Teil akrobatisch auch auf hohem Niveau sind. Wie Justin Timberlake bin auch ich ein großer Fan, liebe einfach das Gesamtpaket von der Deko bis zu den intimen Separees im ersten Stock, wo man es sich mit dem Liebsten sehr gemütlichlich machen kann, samt spätem Supper. Zuvor empfiehlt sich aber ein Party Nap, denn die Shows starten nicht vor 1 Uhr Nachts. Unbedingt vor Mitternacht dort sein und zuvor einen Tisch reservieren. www.theboxnyc.com

Times Square Musts

Der Times Square ist so etwas wie der Turbo-Herzschrittmacher New Yorks. Aber all die Shops und Restaurants können einen überfordern. Einen Großteil der Läden wie zum beispiel "H&M" und "Levis" gibt es auch in Deutschland - gähn!

Also was lohnt sich? Das "W Hotel" ist eine meiner Top-Empfehlungen in New York, was das Thema Wohnen angeht. Direkt unten neben dem Hoteleingang begeistert seit Jahren das "Blue Fin". Hinter nichts als Glas lädt die Bar zu einer Runde Sushi, leckeren Cocktails und unendlichem "Peoplewatchig" ein, während das Restaurant mit allem verwöhnt, was das Meer zu bieten hat. Top! www.bluefinnyc.com

Zum Shoppen empfehle ich "Forever 21". Selbst für die modebewußte Omi findet man hier das Passende. Also bitte vom Namen '21' nicht abschrecken lassen.

Ein Muss für große und kleine Turnshuhliebhaber ist das "Sketchers Store" um die Ecke vom Times Square auf der 42. Straße. Stets gut besucht und man findet wirklich immer was!

Der Psychic auf den New Yorker schwören

Amerika liebt Psychics. So sieht man auch überall in New York Psychic-Läden. Die meisten sind als Scharlatane und Geldwäscher verschrien. Wer als Psychic Ansehen genießt, hat keinen Laden, der mit Leuchtschrift und Kristallen Passanten versucht zu bezirzen, sondern einfach ein professionelles Büro und eine Klientenliste, die mit Begeisterung weiterempfiehlt. Derek Callibre gilt als einer der besten Psychics Amerikas. Sein Kartendeck ist so einzigartig wie seine Intuition und Weisheit, weshalb er auch nichts über den Klienten vor dem "Reading" wissen muß, um sich ein Bild zu machen. Ein erstaunliches Erlebnis! Zu seinen treuen Klienten gehören Top Wallstreet Bosse genauso wie die Broadway-Schauspielerin und der Jura-Student. Übers Telefon ist er genau so präzise wie in persona, weshalb er Menschen aus der ganzen Welt betreut. www.derekcalibre.com

Wo man mit den Stars singt

Man sagt: An die beste Karaoke-Nacht erinnert man sich nicht, weil man zu betrunken war. Aber ich bin froh, daß ich mich an meine zufälligen Duette mit Gerard Butler und Sienna Miller noch erinnere. Der New Yorker ist wie der Japaner besessen von Karaoke. Am besten man singt als ob keiner zuhört und hofft auf das Beste. Der Ami ist ja immer positiv und auch wenn sich's wie Katzengejammer anhört, gibt's noch Applaus. Das alles macht am meisten Spaß bei "Sing Sing Karaoke" auf der Avenue A. Ob Baseball-Profi, Hollywood-Star oder der Touri aus Buxtehude - hier sind alle gleich und haben alle gleich viel Spaß. "Sing Sing" hat inzwischen Kultstatus und wurde sogar im neuen Buch des berühmten Rolling Stone Magazin Autors Rob Sheffield erwähnt. Ein (verdienter) Ritterschlag! www.karaokesingsing.com

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche