Städtereise: Moskau – die Riesen-Metropole in Russland

Moskau ist riesig und wird bei den Urlaubern immer beliebter. Erfahren Sie hier, was es dort alles Beeindruckendes zu entdecken gibt

Moskau

Moskau als Urlaubsort gewinnt  bei Touristen immer mehr an Beliebtheit. Die Hauptstadt Russlands ist weit mehr als nur politisches Zentrum des Landes. Moskau erweist sich als eine kosmopolitische Metropole, die es mit den Klassikern wie New York und Paris durchaus aufnehmen kann. Lesen Sie hier, was man in seinem Moskau-Urlaub alles erleben kann.

Was gibt es zu sehen?

Neben St. Petersburg ist Moskau das beliebteste Reiseziel für Russland-Touristen. Dabei beginnt fast jede Russlandreise mit einer Besichtigung des Roten Platzes und des Kreml. Letzteres ist Amtssitz des russischen Präsidenten und dort sollen noch Schätze aus der Zarenzeit untergebracht sein. Sehr weit kommt man als Tourist nicht hinein, jedoch können Sie die Zarenkrone und die Zarenglocke, die übrigens die größte Glocke der Welt ist, bewundern. Auch die Außenansicht des Kremls ist beeindruckend. Die roten Mauern, die von 20 Türmen umgeben sind, sind immer wieder ein Hingucker. Der Kreml und der Rote Platz wurden bereits 1990 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

NY Minute

Video zu Artikel - "Hard Candy" in New York

NY Minute: Video zu Artikel - "Hard Candy" in New York

Der Rote Platz liegt am Rande des Kreml. Er misst ca. 500 Meter und wird zusätzlich von der Basilius-Kathedrale und dem Kaufhaus GUM eingerahmt. Auch wenn Sie nichts in diesem Kaufhaus erwerben, lohnt es sich, GUM einen Besuch abzustatten. Auch hier versetzt Sie die Architektur in Staunen.
Die Basilius-Kathedrale ist eines der berühmtesten Wahrzeichen Moskaus. Bereits im 16. Jahrhundert erbaut, schmückt sie mit ihrer verspielten Form und den bunten Farben das Antlitz der russischen Hauptstadt.

Was in Städten wie New York oder London anstrengend oder auch gefährlich sein kann, ist in Moskau eine einzige Attraktion: Die U-Bahn. Genauer gesagt, die U-Bahn-Höfe. Die Moskauer Metro gilt mit ihren prunkvollen Stationen als eine der schönsten und tiefsten Untergrundbahnen der Welt. Die Haltestellen werden zurecht auch „unterirdische Paläste“ genannt. Die Fahrkarten der Moskauer Metro sind sehr günstig – eine Runde kann sich also richtig lohnen. Mittlerweile darf man diese Paläste auch fotografieren.

Moskau ist eine geschichtsträchtige Metropole, das ganze Stadtbild wird von der Vergangenheit und dem Bewahren dieser geprägt. So können Sie das Neujungfrauenkloster mit dem Prominentenfriedhof, in dem beispielsweise Boris Jelzin begraben liegt, besichtigen, ebenso zahlreiche Kathedralen, Paläste, Museen und das berühmte Lenin-Mausoleum. Für Geschichts-, Kultur- und Architekturliebhaber ist Moskau also der ideale Ort. 

Wenn man mit der Familie in Moskau unterwegs ist, muss es für die Kleinen aber nicht gleich langweilig werden. Der Gorki Park bietet für jedes Bedürfnis etwas. Der Park erstreckt sich entlang des rechten Ufers der Moskwa, dem Fluss der durch Moskau fließt, und ist ein einzigartiges Naturdenkmal der Stadt. Dort gibt es einen Kultur- und Erholungspark, einen Vergnügungspark und die Leninberge. Hier kann man etwas wandern, sich in einem der zahlreichen Restaurants stärken oder sich in den vielen Attraktionen wie Karussells und Achterbahnen vergnügen. Zudem gibt es ein Schwimmbad und im Sommer finden dort Open-Air-Konzerte statt. 

Stadt der Liebe

Paris mit Dinner im Eiffelturm ab 189 Euro

Anzeige

Welche Prominente kommen aus Moskau?

Rund 800 Kilometer südlich von Moskau soll der ehemals französische Schauspieler Gérard Depardieu seinen Wohnsitz haben. Aus Moskau direkt kommen auch einige berühmte Persönlichkeiten. Der Tennisstar Anna Kournikova wurde 1981 in Moskau geboren. Der berühmteste Clown der Welt, Oleg Popow, war ebenfalls gebürtiger Moskauer.

Was sollte man in Moskau lieber sein lassen?

Eines sollte man sich vor seiner Moskau-Reise bewusst werden: Moskau ist riesig und Moskau ist voller Menschen. Allein über 11 Millionen Einwohner zählt die Stadt, dazu kommen Millionen von Touristen. Wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, sollte man sich die Karten am besten im Voraus besorgen. Direkt beim Busfahrer kosten sie glatt ein Viertel mehr.
Die Straßen in Moskau können sieben Spuren und mehr haben, daher sollte man waghalsige Versuche, die Straße irgendwie zu überqueren sein lassen und den Zebrastreifen benutzen.
Wechseln Sie Ihr Geld nicht in Privatstuben, dort können Sie richtig abgezockt werden.
Nehmen Sie zum Flughafen den Zug. Wenn Sie ein Taxi nehmen, zahlen Sie als Tourist das Dreifache des Normalpreises.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche