Michelle Pfeiffer: Erst Zigaretten, jetzt Veganerin

Schauspielerin Michelle Pfeiffer tauschte in der Vergangenheit eine Ernährung, die aus "Zigaretten und Kaffee" bestand, gegen einen gesunden veganen Lebensstil

Die Kinder von Michelle Pfeiffer, 55, verdrehen die Augen, wenn sie an den gesunden Speiseplan ihrer berühmten Mutter denken. Die Hollywoodschönheit ('Dark Shadows') hat vor 19 Jahren ihren Sohn John zur Welt gebracht, erfreut sich aber immer noch einer Traumfigur, was sie ihrem veganen Lifestyle zugute hält. Außerdem hat sie eine Adoptivtochter namens Claudia, 20, - beide Kinder seien sich jedoch einig und gegenüber dem Essen ihrer Mutter skeptisch. "Meinen Kindern muss ich mit veganer Ernährung nicht kommen", lachte sie im Gespräch mit der 'Neon'. "Die rollen regelmäßig mit den Augen, wenn ihre Mutter in der Küche wieder etwas Neues ausprobiert. Ich versuche aber, unideologisch zu sein: Wenn mein Sohn in den Ferien von der Uni zu Besuch kommt, haue ich ihm ein Steak in die Pfanne oder brate ihm ein Hühnchen."

Heute lebt die Darstellerin gesund, aber das war nicht immer der Fall. Für Pfeiffer war es eine langsame Entwicklung, doch sie sei froh darüber, sich geändert zu haben. "Ich bin im Lauf der vergangenen Jahrzehnte Vegetarierin und dann Veganerin geworden", erklärte sie. "Zigaretten, Kaffee und Coca-Cola waren meine Hauptnahrungsmittel, als ich ein Teenager war. Ich habe an einer Supermarktkasse gearbeitet und wusste nicht so recht, was ich mit meinem Leben anfangen sollte. Aber wenn man jung ist, verzeiht einem der Körper so manches - auch eine miese Ernährung."

NY Minute

Video zu Artikel - "Hard Candy" in New York

NY Minute: Video zu Artikel - "Hard Candy" in New York

Die Schauspielerin gilt nach wie vor als einer der schönsten Stars der Branche, doch gab auch sie zu, ihre Jugend etwas zu vermissen. In einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph' sprach die Darstellerin darüber, dass sie sich der 60er-Marke sehr nahe fühle. Außerdem denke sie, dass die Schönheit einer Schauspielerin in direktem Zusammenhang zu ihrem Job stünde. "Der Verlust der Jugend, der Verlust der Schönheit - es richtet mit deiner Psyche definitiv Schaden an", gab sie zu. "Da ist dieser Übergang von 'Wow, sie sieht wirklich jung für ihr Alter aus' zu 'Sie sieht für ihr Alter toll aus.' Und da ist ein großer Unterschied. Jetzt bin ich bei 'Sie sieht für ihr Alter toll aus.'", verriet sie. "Da ist natürlich ein Trauer-Prozess. Aber es ist auf eine Art auch befreiend. Ich muss nicht mehr jünger aussehen als ich bin, weil es nichts ändern würde."

Die Karriere läuft auch rund: Michelle Pfeiffer rührt derzeit für ihren aktuellen Film 'Malavita: The Family' die Werbetrommel, in dem sie neben Robert De Niro (70, 'Taxi Driver') und Dianna Agron (27, 'Glee') glänzt und der am 21. November in den deutschen Kinos startet.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche