Lira Bajramaj: Bolzplatz-Prinzessin

Glamourös, genial, getrieben: Die hübsche Lira Bajramaj ist eine der talentiertesten Fußballerinnen Deutschlands, gefragte Werbeikone und tritt gerade bei der WM an. Ganz unumstritten ist sie jedoch nicht. Im Gala.de-Interview zeigt sich die charismatische Kickerin von einer ganz persönlichen Seite

Lira Bajramaj

Ihre Lebensgeschichte klingt ein bißchen nach "Kick it like Beckham"

- nur eigentlich noch filmreifer. Als Fünfjährige kam Fatmire "Lira" Bajramaj mit ihrer Familie aus dem Kosovo nach Deutschland. Mit ihren beiden Brüdern ging sie nachmittags kicken und lernte den Straßenfußball von der Pike auf. Heute gehört sie zum Kader der Nationalmannschaft, hat mit 23 Jahren bereits 47 Länderspiele auf dem Buckel.

Doch Bajramaj gilt nicht nur als Symbol der perfekten Integration. Spätestens, seit sie im "ZDF-Sportstudio" mit Pumps zwei Tore an der legendären Torwand schoss, wurde sie auch zur Vorzeige-Kickerin, die Glamour und Sport genial vereinen kann. Mehr als jede ihrer Kolleginnen in der Nationalelf ist Bajramaj auch als Werbeikone gefragt.

Talent, Ehrgeiz und ihr eiserner Wille haben Lira Bajmaraj als Fußballerin steil nach oben gebracht. Ein Gespräch mit Gala.de zeigt sie, dass sie noch viel mehr ist, als eine Kickerin mit hübschem Lächeln.

Lira Bajramaj in ihren Trainingsklamotten.

Auf "Kampagnenbildern für "Nike" zeigen Sie sich durchtrainiert und sexy - bekommen Sie als gläubige Muslima da kein Problem?

Nein, überhaupt nicht, denn das sind Fotos in Trainingsklamotten: Ich habe einen Sport-BH an und keinen sexy BH - also das kommt schon sehr, sehr sportlich rüber. Von daher habe ich noch gar keine negativen Äußerungen darüber gehört, sondern nur positive.

Ihr Vater hatte sich gewünscht, dass Sie Tänzerin werden. Kraft und technische Präzision haben Sie sich als Fußballerin erarbeitet. Doch Sie stylen sich weiblicher als manche Teamkollegin - wie reagieren diese auf neonpinke Nägel und Smokey Eyes?

Die Mädels haben sich schon dran gewöhnt, die kennen mich so schon seit Jahren. Eigentlich wundern sie sich nur, wenn ich nicht geschminkt bin, dann sagen sie: "Was ist denn mit dir passiert, geht's dir gut oder bist Du krank?" Dann machen sie sich fast Sorgen (lacht).

Arbeiten Sie zusätzlich zum Training mit der Nationalmannschaft noch mit einem "Personal Trainer"?

Nein, ich mache zwischen den Trainingseinheiten oft ein Stabi-Programm und Kraftübungen. Aber manchmal mache ich zwischendurch auch Pause, weil das Training mit der Nationalmannschaft schon sehr, sehr hart ist und einen wirklich kaputt macht. Abends liegt man dann im Bett und dann will man eigentlich nur noch schlafen.

Haben Sie ein Lieblings-Work-out?

Ich würde am liebsten alles nur mit dem Ball machen und wie damals auf dem Bolzplatz irgendwelche Leute aussuchen und sagen "Komm, wir spielen jetzt mal ein Spielchen"... ansonsten mag ich gerne Torschießen und Sprinten.

Auf den Nike-Kampagnenbildern zeigt sich Lira Bajramaj durchtrainiert und sexy.

Was macht Ihnen in Ihrer Freizeit Spaß?

In meiner Freizeit da koche ich sehr gerne, auch wenn meine Familie zu Besuch kommt. Ich shoppe oder relaxe im Café. Ansonsten gehe ich gerne ins Kino und gucke Filme mit den Mädels aus meiner Mannschaft. Angelina Jolie ist mein Lieblingsstar: Ihre Filme gucke ich mir immer an.

Gibt es in Ihrem derzeitigen Leben Platz für die Liebe?

(Lacht) Derzeit leider nicht. Ich habe so viel zu tun, da würde ein Mann viel zu kurz kommen bei mir. Und der Richtige ist mir noch nicht über den Weg gelaufen.

Vielleicht nach der WM?

Ja, nach der WM kommt er bestimmt. Vielleicht auch schon während der WM, aber... derzeit ist es ein Single-Leben.

Wenn Sie Schulklassen besuchen, was möchten Sie Kindern und Jugendlichen mit auf den Weg geben?

Mit auf den Weg geben will ich den Schülern, dass sie erstmal die Sprache lernen, sich integrieren - das ist für mich eigentlich das Wichtigste. Dass sie sich hier anpassen und integrieren, das ist der Grund, warum ich die Schulen besuche.

Ihre Autobiografie "Mein Tor ins Leben - vom Flüchtling zur Weltmeisterin" haben Sie bereits vor 2 Jahren herausgebracht. Ist auch schon eine Verfilmung ihrer Lebensgeschichte angedacht?

Ehrlich gesagt habe ich da noch nie dran gedacht, aber im Rahmen der WM wird von der ARD ein 30-minütiges Porträt über mich gezeigt, das ist ein kleiner Film über mich und mein Leben. Das wurde mit Schauspielern inszeniert und auch im Kosovo wurde gedreht, wie ich die Flucht erlebt habe und über die Zeit danach in Deutschland - also wie alles begann.

Ihr größter Wunsch?

Das Wichtigste ist, dass ich gesund bleibe und dabei bin, es kann ja alles passieren. Da muss man nur an Ballack denken, der verletzt wurde kurz vor der WM. Aber ich hoffe, dass ich gesund bleibe, dass ich fit bin und dass es eine sehr erfolgreiche Weltmeisterschaft wird!

Aus der Gala.de-Redaktion:<br> Stefanie Behrens (behrens.stefanie@gala.de)

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche