VG-Wort Pixel

TRAVEL-TIPP DES MONATS Krakau, unser Wintermärchen

Krakau
Krakau
© Getty Images
Wunderschöne Natur, spannende Architektur, Geschichte und ganz viel Gastfreundschaft: Krakau ist unser Traumziel im Osten.  Wir sagen Ihnen, warum sich eine Reise besonders im Winter noch lohnt.

Einmal im Monat stellen wir Ihnen im "Travel-Tipp" einen Urlaubsort vor, der besonders empfehlenswert ist. Ob Kurztrip, Familienurlaub oder romantisches Honeymoon-Ziel: Wir zeigen Ihnen die schönsten Flecken dieser Erde und verraten gleich noch, zu welcher Zeit man am besten reisen sollte.

Warum? 

Mit Kutschen und Lichtern wirkt Krakau besonders märchenhaft
Mit Kutschen und Lichtern wirkt Krakau besonders märchenhaft
© Getty Images

Polen haben viele gar nicht auf der Karte, denn weiter östlich als Berlin, vielleicht noch als Frankfurt an der Oder, kommen viele dann doch nicht. Dabei gibt es bei unseren östlichen Nachbarn so viel zu entdecken: Prunkvolle Architektur, leckeres Essen und natürlich ganz viel Geschichte. Angestaubt ist Polen aber gar nicht – hippe Szeneviertel stehen der Hamburger Sternschanze in nichts nach.

Wann?

Immer! Aber besonders bezaubernd ist Krakau im Winter wenn die schmucken Gebäude beleuchtet sind, Pferdekutschen durch die Gassen traben und vielleicht noch ein bisschen Schnee wie Puderzucker-Garnitur über der Stadt liegt. Ein wahres Wintermärchen!

Mit wem?

Wie an einer feinen Perlenkette reihen sich schmucke Häuser aneinander
Wie an einer feinen Perlenkette reihen sich schmucke Häuser aneinander
© Getty Images

Paare können natürlich die märchenhafte Romantik der Stadt genießen. Aber auch für einen Trip mit bester Freundin oder Mama eignet sich Krakau perfekt: Tolle Restaurants (ja, Polen kann mittlerweile auch gut vegetarisch), kleine Märkte und spannende Museen mag doch schließlich jeder gern. Sportliche können zum Skifahren noch einen Abstecher nach Zakopane machen.

Was darf ich nicht verpassen?

Kleine Gassen laden zum Bummeln ein
Kleine Gassen laden zum Bummeln ein
© Getty Images

Mit Polen ins Gespräch zu kommen. Ja, es dauert vielleicht ein bisschen länger als mit Surferboy-Australiern oder US-Amerikanern, die einem sofort "How are ya?" entgegenschmettern. Wer sich aber erstmal mit einem (eventuell erstmal skeptischen) Vertreter des Nachbarlandes eingelassen hat, der wird mit tiefsinnigen und oft sehr humorvollen Gesprächen belohnt. Polen sind sehr treu – dass bei einem Glas Wodka ("na zdrowie" heißt so viel wie "Prost!") eine lange Freundschaft entsteht, ist gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Ein Pflichtbesuch, nicht nur, wenn man in Südpolen ist, ist der Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Sicherlich keine leichte Kost im Urlaub, aber Geschichte und die Demut davor ist ja auch etwas, was sich im Souvenirgepäck gut macht.

Gala

>>> Spannende Reise-Trends und Tipps


Mehr zum Thema