Karneval 2018: Die närrischsten Flirt-Tipps

Wo gefeiert wird, wird auch geflirtet. Das gilt vor allem in der Karnevalszeit. Mit diesen Flirt-Tipps klappt's garantiert mit den Bützchen

Paris Hilton und ihr Verlobter Chris Zylka wissen, wie es sich im Kostüm richtig flirtet

Knappe Kostüme, steigender Alkoholpegel und jecke Feierlaune: Diese drei Faktoren machen einen Flirt an Karneval nahezu unausweichlich. Zur Freude aller Singles ist Flirten zur fünften Jahreszeit strengstens erlaubt. Ein Bussi hier, ein Bützchen da, Karnevalsfreunde zeigen sich in Schmuselaune - es herrscht so gut wie überall Ausnahmezustand. Doch was tun, wenn es nicht bei einem Küsschen bleiben soll?

Kleines oder großes Abenteuer gesucht?

Häufig ist das einfacher als gedacht: An Karneval kommt es allein wegen der rauen Mengen an Alkohol schneller zu zwischenmenschlichen Kontakten als sonst. Aber auch die Möglichkeit, in eine andere Rolle zu schlüpfen und sich treiben zu lassen, wirkt auf viele Frauen und Männer verlockend. Dann kann es schon mal passieren, dass das sexy Kätzchen dem düsteren Vampir verfällt. Leider lässt sich die Maskerade nur für eine Nacht aufrechterhalten. Deswegen sollte man sich im Vorfeld darüber im Klaren sein, ob man auf der Suche nach einem Jeck fürs Leben ist - oder nur nach einem närrischen Abenteuer. So beugt man den Enttäuschungen am Morgen danach vor.

In welcher Verkleidung flirtet es sich am besten?

Dafür, wie attraktiv man auf andere Karnevals-Jecken wirkt, ist vor allem die Kostümierung verantwortlich. Zwischen einer süßen und eine verruchten Miezekatze liegt ein himmelweiter Unterschied. Generell gilt an Karneval meist das Motto: je freizügiger das Kostüm, desto mehr Aufmerksamkeit vom Gegenüber. Doch auch ein braves Nonnenkostüm kann auf Männer äußerst anziehend wirken.

Die beste Einstimmung auf einen Flirt

An Karneval wird nicht nur geschunkelt, sondern auch getanzt. Auch wenn die meisten Karnevalslieder eher unromantisch sind, kann vor allem beim gemeinsamen Tanz eine erotische Stimmung entstehen. Während man den Partner durch das Festzelt oder die Großraumdisko wirbelt, bietet sich ganz von allein die Möglichkeit, sich immer näher zu kommen. Blickkontakt ist auf der Tanzfläche ein Muss und ein gekonnter Augenaufschlag sowieso.

Schlechter Anmachspruch, nein danke!

Auf abgedroschene Flirtsprüche sollte man hingegen nur im Notfall zurückgreifen. Ehrlich währt am längsten - auch beim lustigen Faschings-Flirt. Ein Kompliment für das kreative Kostüm kommt beim Gegenüber oft besser an als ein plumper Spruch. Am besten versucht man bereits vor dem eigentlichen Flirt Blickkontakt herzustellen und so Interesse zu signalisieren. Sich gegenseitig zuzuprosten kann bereits ein Anfang sein... Und dann steht einem kleinen oder auch großen Abenteuer nichts mehr im Wege.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche