Jake Gyllenhaal Fitness für echte Kerle

Extreme Grenzerfahrung: Für einen Dokumentarfilm kämpfte sich Jake Gyllenhaal durch die eisige Wildnis Islands. Nun gibt es Bilder seines Abenteuers

Sein charakteristischer Dreitagebart ist etwas länger als sonst. Das kernige Äußere ist geblieben: Jake Gyllenhaal trotze bei einer Extrem-Trekkingtour durch Island der rauhen Natur. Dabei ging er körperlich und psychisch an seine Grenzen. Die Aufnahmen, die dabei für den "Discovery Channel" entstanden, enthüllen nun, wie sich der "Source Code"-Schauspieler geschagen hat.

Für die Show "Man vs. Wild" machte Jake sich an der Seite des Moderators Bear Grylls auf, die Wildnis Islands zu erkunden. Zwei Tage lang boten die beiden den rauen Witterungsverhältnissen und der ursprünglichen Landschaft Islands die Stirn. "Die Wildnis zeigt sehr viel von einem Menschen, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Man muss sich seinen Ängsten stellen und Jake war auf beiden Ebenen sehr stark", verriet Grylls in einem Interview. Jake selbst nahm die Herausforderung: "Für mich dreht sich alles ums Entdecken", so der Schauspieler in einer Presseerklärung - und los ging es.

Dann wurde es ernst. Und leicht hatten es sich die beiden tatsächlich nun wirklich nicht gemacht. Wie es sich für eine Extrem-Tour unter Kerlen gehört, war das Abenteuer bis ins Letzte wie eine einzige Überlebensprobe: "Es waren verrückte Bedingungen - wir schliefen in Schneehöhlen, wir durchquerten große Flüsse und waren Stürmen ausgesetzt", erzählte der Moderator.

Jakes zähe Fitness und Durchhaltevermögen machten selbst auf den Extremtrip-Fan Grylls Eindruck, der seinen Begleiter im Anschluss an die Männertour besonders lobte. "Ich war schon ein wenig nervös, weil ich Jakes Managern versprach, dass er das überlebt, aber er war großartig."

Dass er zumindest körperlich auf das TV-Experiment vorbereitet gewesen war, hatte Jake bereits im Film "Prince of Persia: Sand der Zeit" bewiesen. Mitten im Sommer in der Wüste von Marokko verzichtete er auf einen Stuntman und führte höchstpersönlich spektakuläre Kampfszenen durch - Schulterprellung, Bänderdehnung und Zerrungen inklusive.

Die Dokumentation wird am Montag (11. Juli) auf dem "Discovery Channel" ausgestrahlt.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken