VG-Wort Pixel

iOS und Android So lernt man viele neue Dinge

Groß und Klein können mit diesen Apps vieles lernen.
Groß und Klein können mit diesen Apps vieles lernen.
© fizkes/Shutterstock.com
Wegen des Coronavirus haben viele Menschen momentan mehr Freizeit als gewohnt. Warum diese nicht nutzen und tolle neue Dinge lernen?

So wenig wie nur möglich nach draußen gehen? Das kann mit der Zeit ganz schön nervig sein. Aber die Corona-Selbstisolation lässt sich auch nutzen, um beispielsweise liegengebliebene Aufgaben zu erledigen oder neue Dinge zu erlernen. Mit den folgenden Apps findet mancher vielleicht schon bald eine neue Passion oder kann plötzlich Spanisch sprechen.

Ruhe und besserer Schlaf

Es bietet sich derzeit zum Beispiel an, endlich den ganzen Stress einmal richtig abzubauen. Wie wäre es beispielsweise damit, Meditation zu erlernen? Dabei kann "Headspace" für iOS- und Android-Geräte behilflich sein. Die App bietet unter anderem hunderte unterschiedliche Meditationen und kann auch bei Einschlafproblemen helfen. Die grundsätzliche Anmeldung ist kostenlos, für den vollen Funktionsumfang ist aber ein Abo erforderlich, das preislich bei knapp 13 Euro pro Monat oder etwa 58 Euro für ein Jahr liegt.

Mit der kostenlosen App "Duolingo" (iOS/Android) können Nutzer über 30 unterschiedliche Sprachen lernen, darunter Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Japanisch und viele weitere. Besonders motivierend ist dabei, dass die App aus dem Lernen ein Spiel macht und damit einen Anstoß gibt, auch dran zu bleiben. Hier gibt es ebenfalls In-App-Käufe.

Programmiersprachen werden bei "Duolingo" nicht gelehrt, dafür gibt es aber Apps wie "Mimo" (iOS/Android). Auch als Anfänger kann man sich hier beibringen lassen, wie man Programme unter anderem in HTML, Python, Java oder Swift schreibt. In Übungen werden unterschiedlichste Grundlagen beigebracht und in Herausforderungen wird das Erlernte gefestigt. Auch bei "Mimo" wird nach dem kostenlosen Herunterladen ein Entgelt für Premiumfunktionen fällig.

Für alle Neugierigen

Die Innovationskonferenz "TED" ist vor allem für ihre zahlreichen Vorträge zu unterschiedlichsten Themen bekannt, die kostenlos im Netz abrufbar sind. Die "Talks" lassen sich mit der kostenlosen "TED"-App (iOS und Android) auch direkt auf dem Smartphone ansehen. Adam Savage (52), bekannt aus der Serie "Mythbusters", spricht beispielsweise über seine Liebe zu Cosplay und Regisseur James Cameron (65) erzählt aus seiner Kindheit.

Zum Musiker wird man unterdessen mit "Yousician" - vorausgesetzt natürlich, man hat das Instrument auch daheim. Über die App (iOS/Android) lernen Interessierte entweder Gitarre, Ukulele, Bass oder Piano spielen. Singen kann man sich ebenfalls beibringen lassen. Es gibt unter anderem tausende Songs und von Lehrern entworfene Stunden. Abermals gilt: Die Grundversion ist kostenlos, für den vollen Umfang muss man Geld in die Hand nehmen.

Direkt von den Meistern lernen können Interessierte mit "MasterClass" für iOS- und Android-Geräte. Persönlichkeiten und Promis aus Bereichen wie "Film & TV", "Musik", "Fotografie" oder auch den "Kulinarischen Künsten" verraten ihre Tricks - darunter beispielsweise Schauspielerin Natalie Portman (38, "Black Swan") und Star-Koch Gordon Ramsay (53). Die einzelnen Klassen kosten entweder 100 Euro pro Stück oder heruntergerechnet gut 17 Euro pro Monat für den Zugang zum gesamten Angebot.

SpotOnNews

Mehr zum Thema