VG-Wort Pixel

Internationaler Schachtag Die besten Apps für das königliche Spiel

Augen auf beim Bauerntausch! Diese Apps helfen, lästige Fehler beim Schach abzustellen.
Augen auf beim Bauerntausch! Diese Apps helfen, lästige Fehler beim Schach abzustellen.
© Tetiana Ch/Shutterstock.com
Schach erlebt seit der Corona-Pandemie und der Serie "Damengambit" eine Renaissance. Diese Plattformen locken Neulinge wie Großmeister.

"Im Gegensatz zu vielen jungen Kollegen glaube ich, dass es Sinn macht, die Klassiker zu studieren." Dieser Satz stammt von keinem Geringeren als dem Norweger Magnus Carlsen (31), der seit 2013 ununterbrochen Schachweltmeister ist.

Um sich fundiert mit den Grundlagen des Strategieklassikers auseinanderzusetzen, gibt es eine Vielzahl an Apps, auf denen sich Anfänger wie Profis tummeln und sich Tag für Tag dem zeitlosen Spiel widmen können. Selbst die Vereinten Nationen würdigen das Spiel der Könige: Am 20. Juli wird jedes Jahres der Weltschachtag gefeiert. Warum der 20. Juli? An diesem Tag wurde 1924 der Weltschachverband FIDE gegründet. Das sind die drei beliebtesten Schachplattformen im Netz und auf mobilen Endgeräten.

Chess.com

Ob als App für Android und iOS oder im Browser: "Chess.com" ist die am häufigsten genutzte Möglichkeit, online wie offline Schach zu spielen. Mehr als 70 Millionen User nutzen die Seite, mit Wartezeiten müssen Anfänger wie Fortgeschrittene daher nicht rechnen. Dazu ist noch nicht einmal eine Anmeldung notwendig: Gegen andere oder den Computer zu spielen, ist nur wenige Klicks entfernt. Sich zu registrieren, lohnt sich jedoch, denn erst dann kann das echte Lernen beginnen und die eigene Entwicklung anhand von Statistiken nachvollzogen werden. Premium-Nutzer können jede Partie einzeln auswerten lassen und bekommen anschließend Lerninhalte vorgeschlagen, anhand derer sie ihr Spiel verbessern können. Gratis-Usern steht diese Option einmal täglich zur Verfügung, Abonnenten lassen sich den vollen Funktionsumfang 104,99 Euro im Jahr oder 14,99 Euro im Monat kosten.

Chess24

Auch auf "Chess24" ist die Registrierung optional. Für den vollen Umfang an Schachkursen, Werbefreiheit und die unbegrenzte Analyse eigener Partien müssen User allerdings 149,99 Euro im Jahr oder 14,99 Euro im Monat bezahlen. Die eigentliche Stärke von "Chess24" liegt jedoch beim echten Schach der Profis. Denn sowohl über die Webseite als auch die App können sich Nutzerinnen und Nutzer mit wenigen Klicks zu Live-Partien echter Turniere navigieren und diese verfolgen. "Chess24" ist über den Browser erreichbar und steht als App im Playstore sowie Appstore zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Lichess

"Lichess" ist im Gegensatz zu "Chess.com" oder "Chess24" komplett kostenlos. Dafür müssen User nicht einmal Werbung in Kauf nehmen, denn "Lichess" finanziert sich einzig durch Spenden. Die zur Verfügung stehenden Optionen sind dadurch jedoch nicht weniger, eher im Gegenteil: Die unbegrenzte Auswertung eigener Partien ist ebenso Teil der App wie zahlreiche ausführliche Kurse, die Analyse spezieller Positionen und Eröffnungen sowie Puzzles oder das gezielte Üben der Spielfeld-Koordinaten. Einmal im Monat findet die "Titled Arena" statt, an der die Weltspitze des Schachs teilnimmt, Rekordsieger ist Weltmeister Magnus Carlsen mit 15 Titeln. "Lichess" ist über den Browser zu erreichen oder als App für Android und iOS.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken