VG-Wort Pixel

Hillary + Bill Clinton Haustausch


Die Clintons sollen Ärger mit dem Vermieter ihres Ferienhauses haben. "Gala" auf Spurensuche in den Hamptons

Abgerechnet wird zum Schluss: Wer in den Hamptons ein Ferienhaus mietet, einem der exklusivsten Gegenden der Erde, hinterlegt üblicherweise eine Kaution von mehreren tausend Dollar. Am Ende des Urlaubs werden die Kosten für Gartenarbeiten, Pool-Pflege und andere Dienstleistungen einbehalten, der Rest geht wieder an die Mieter. Die Summe, die Hillary, 65, und Bill Clinton, 67, vergangenes Jahres zurückbekamen, war ihnen zu gering. Das jedenfalls mutmaßt die "New York Post". Denn nachdem die Politrentner zuletzt mehrfach die Ferienvilla von Makler-Mogul Elie Hirschfeld bewohnt hatten, verbringen sie diesen Sommerurlaub in einem Haus anderthalb Meilen weiter westlich in Sagaponack. Angeblich gab es letztes Jahr einen Streit über die Rückerstattung der hinterlegten Summe.

Morning has broken: Bill Clinton zieht es jeden Tag in aller Frühe mit seinem Labrador raus an den Atlantik.
Morning has broken: Bill Clinton zieht es jeden Tag in aller Frühe mit seinem Labrador raus an den Atlantik.
© Splashnews.com

Anders kann sich das Blatt nicht erklären, warum der US-Präsident a. D. und die US-Außenministerin a. D. das Domizil in der Lily Pond Lane mit acht Schlafzimmern, siebeneinhalb Bädern und beheiztem Pool verschmähen und sich stattdessen für monatlich 200 000 Dollar in das Anwesen von Michael Saperstein einmieten, einem bekannten Geldgeber der Republikaner.

"Ich verstehe die ganze Aufregung überhaupt nicht", sagt Makler Hirschfeld zu "Gala". "Die Clintons waren in der Tat zwei Sommer lang meine Mieter. Ich habe aber immer nur mit ihren Mitarbeitern verhandelt. Letztes Jahr gab es Nachfragen zur Nebenkostenabrechnung, aber wir haben das geklärt. Die Kaution betrug nur wenige tausend Dollar. Es ist wirklich nicht angemessen, daraus ein Problem zwischen den Clintons und mir zu machen." Außerdem habe er das Haus dieses Mal gar nicht vermietet, so Hirschfeld weiter: "Ich genieße den Sommer in den Hamptons zusammen mit meiner Familie. Vermutlich werden wir die Clintons sogar sehen, wenn sie hier sind. Man trifft sich ja dauernd in den Restaurants."

Und warum sollten sie dann über eine unschöne Abrechnung reden?

Bettina Klee

Mehr zum Thema


Gala entdecken