Grüner wohnen: Nachhaltige Möbel und Dekoration

Die Lücke zwischen schnell verfügbaren Interior-Produkten und besonderen Vintage-Stücken scheint auf den ersten Blick groß. Doch mit ein paar Tricks, kann auch bei Ihnen einfacher als gedacht Nachhaltigkeit einziehen. 

Nicht mehr nur bei Kleidung steigt der Wunsch nach nachhaltiger Produktion. Auch in Sachen Dekoration und Möbel für die eigenen vier Wände, achten immer mehr Menschen auf ökologische und ökonomische Aspekte.  

Nachhaltige Möbelproduktion: Ein Blick auf die Internetseite gibt Aufschluss

Wer nachhaltige Möbel sucht, sollte vor allem auf die Möbelproduktion achten: Wie und unter welchen Umständen wurde produziert? Viele Möbelhersteller geben auf ihrer Internetseite Auskunft über ihre Produktionsweise. Eine Recherche im Internet gibt in den meisten Fällen einen ersten Eindruck über die Art und Weise der Produktion. Jedoch gibt es bis heute keine rechtsverbindliche Definition für die nachhaltige Produktion von Möbeln. Auch sind Hersteller bisher nicht verpflichtet, die Herkunft der Rohstoffe auszuweisen.

NY Minute

Video zu Artikel - Coole Klamotten aus dem Kaufhaus

NY Minute: Video zu Artikel - Coole Klamotten aus dem Kaufhaus

Diese Siegel dienen als Entscheidungshilfe

Bei Möbeln, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind, ist die Freisetzung von Schadstoffen wie Lösungsmittel, Formaldehyd und Weichmacher begrenzt. Der Forest Stewardship Council ist eine gemeinnützige und unabhängige Organisation zur Förderung verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Ein weiteres Label, das auf eine nachhaltige Produktion in der Living-Industrie schließen lässt, ist Öko-Control. Dieses Gütesiegel wird von den Mitgliedern des Europäischen Verbandes ökologischer Einrichtungshäuser verliehen und prüft Produkte aus den Bereichen Textil und Polstermöbel. 

Setzen Sie auf nachwachsende Rohstoffe 

Auch das Material des Möbelstücks sagt bereits einiges über die Nachhaltigkeit aus. Wer nachhaltig wohnen und einrichten möchte, bei dem haben kunststoff- und schadstoffbelastete Möbel keinen Platz. Ein nachhaltiges Wohnkonzept zeichnet sich vor allem aus Möbel und Accessoires aus, die aus nachwachsenden Rohstoffen, wie beispielsweise Holz, Bambus oder Baumwolle bestehen. Aber auch Seegras, Wasserhyazinthe oder Rattan zählen zu den nachhaltigen Materialien. 

Öko-Vorbilder

Diese Stars setzen sich für die Umwelt ein

Schauspielerin Jennifer Garner verzichtet auf den To-Go-Becher aus Pappe und setzt umweltbewusst auf einen "Keepcup", um ihren Tee unterwegs trinken zu können. 
Für Nina Bott ist der müllfreie Einkauf im Hofladen ganz normal, mit diesem Bild weist die Moderatorin aber auch alle ihre Instagram-Fans darauf hin, dass jeder das Recht hat, seinen Müll im Supermarkt zu lassen. Wenn die Berge dort wachsen, wächst womöglich auch das Bewusstsein für unnötige Verpackungen, und das kann an die Hersteller weitergegeben werden. Ein schöner Aufruf, mitzumachen und Verpackungsmüll im Supermarkt zu lassen!
Auf Instagram macht Nicole Scherzinger auf die verheerenden Folgen für die Ozeane durch Plastikmüll aufmerksam und ruft ihre Follower auf sich zu engagieren und die Säuberung der Meere zu unterstützen. 
Amy Smart wird in ihrem Garten in L.A. selbst zur Farmerin. Die riesigen Tomaten schmecken sicher köstlich.

25

Holzprodukte sollten zertifiziert nachhaltig sein 

In Sachen Holzmöbel und -Dekoration sollten Sie vor allem auf den Rohstoff setzen, der aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft in Deutschland oder aus Europa stammt und somit keinen langen Lieferweg hinter sich hat. Ebenfalls nachhaltig, aber nicht aus Europa stammend, ist das sogenannte Mango-Holz. Es fällt als Nebenprodukt bei der Mango-Ernte anfällt. Nachdem die Bäume nicht mehr genug Früchte tragen, werden sie nach etwa sieben Jahren gefällt und das Holz kann weiterverarbeitet werden. 

Nachhaltigkeit mit traditioneller Handwerkskunst

In Zeiten von Massenproduktionen und schnell wechselnden Trends, lohnt sich insbesondere der Blick auf die traditionelle Handwerkskunst. Denn dort finden Sie in den meisten Fällen eine transparente Produktionskette vor, die detaillierte Informationen über die Herstellung ihres Möbelstücks offenlegen. Onlineshops, wie beispielsweise Artisan Home, bieten Produkte ausschließlich aus den Ländern an, in denen sie traditionell hergestellt werden. 

Verwendete Quellen: Schöner Wohnen, Mehr grün, Verbraucherzentrale 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche