Derek Blasberg: Der schmale Grat zwischen Lady und Luder

Derek Blasberg gibt in seiner Stil-Fibel Tipps für den perfekten Auftritt. Gala zeigt, welche Frauen schon Klasse haben - und wo noch Nachholbedarf besteht

Derek Blasberg

Man könnte Derek Blasberg als Gentleman der alten Schule bezeichnen.

Als Gegenentwurf zu all den Bad Boys auf den großen Partys in New York und Los Angeles, in Paris und Rom oder am Strand von Malibu. Oder einfach als jemanden, der in jeder Lebenslage weiß, was sich gehört. So zum Beispiel, als er auf Einladung seiner guten Freundin Dascha Schukowa, der Lebensgefährtin des Milliardärs Roman Abramowitsch, nach Moskau reiste. Zwei Stunden später als vereinbart trudelte er im Taxi bei ihr ein - weil er die exklusive Limousine, die ihn am Flughafen abholen sollte, galant einigen Damen überlassen hatte. Selbstredend begrüßte er Dascha trotz Stress und schweißtreibenden Temperaturen im tadellos sitzenden Anzug und mit einem freundlichen Lächeln. Das hat Klasse!

Black Tie: Der Herr trägt Smoking mit schwarzer Fliege - Damen können alle Register der eleganten Garderobe ziehen: Abendkleid, Clutch, High Heels. Francois-Henri Pinault und Salma Hayek machen es bei der "Costume Institute's Gala Benefit" vor

In seiner Wahlheimat New York schaffte es der Mode-Journalist und Society-Insider dank eines feinen Gespürs für Stil und Style auf Platz eins der begehrtesten Walker. Viele Top-Stars schätzen seine Gesellschaft. Milla Jovovich, Emma Watson, die Olsen-Zwillinge und Chloë Sevigny gehören zu seinem Inner Circle. Society-Girl Fabiola Beracasa gab in einem Interview zu, dass sie sich mit ihren Freundinnen häufig kleine Fights um Blasbergs Gunst liefert. Weshalb die Girls sich lieber von ihm als von ihrem jeweiligen Lover ausführen lassen? Ganz einfach: Ein Derek Blasberg würde seine Begleiterin nie allein in einer Ecke stehen lassen, um mit einem Kumpel ein Bier zu zischen. Außerdem sind bei dem begnadeten Tänzer keine schmerzhaften Fehltritte zu befürchten. Und die Dame seiner Wahl kann sich darauf freuen, mit ausgefeilten Komplimenten überhäuft zu werden.

Jennifer Lopez traut sich was. Sie sind weder Cheerleaderin noch ein kleines Mädchen? Dann gibt es keinen Grund, im bauchfreien Top herumzulaufen. Grundsätzlich gilt: Falls Sie sich für ein offenherziges Dekolleté entscheiden, sollte die untere Hälfte Ihres Körpers von viel Stoff bedeckt sein.

Über die Fallstricke auf dem Großstadtparkett, die vielen Do's und Don'ts, weiß Blasberg so gut Bescheid, weil er sich das richtige Benehmen selbst mühsam antrainieren musste. Er wuchs in einer Mittelschichtsfamilie im wenig hippen St. Louis, Missouri, auf. Kein ideales Terrain für einen Jungen, der schon als Teenie lieber Hochglanzzeitschriften als Footballmagazine durchblätterte. Sein Start in ein neues Leben: ein Praktikum bei der "Vogue" in New York, das ihm viele Kontakte verschaffte. Mit Karl Lagerfeld zum Beispiel ist er seitdem befreundet. Seit 2005 arbeitet Blasberg frei, schreibt unter anderem für "Harper’s Bazaar", diverse ausländische Ausgaben der "Vogue" und fürs "V Magazine". Außerdem sagt er in mehreren Stil-Blogs pointiert seine Meinung. Inspiration für seine fein gesetzten Kritiken liefern ihm Partys, oft gleich mehrere pro Nacht. Dort trifft sich jene Klientel, über die er sich auch in seinem Ratgeber "Classy" witzig und eloquent auslässt. In dem Buch gibt er Benimm-Tipps fürs 21. Jahrhundert. Und er schreibt darüber, wie man ein einfaches Fest in ein gesellschaftliches Highlight verwandelt.

Seine eigenen Partys sind legendär. Angenehm für ihn, dass sich um die Organisation seiner Feste mittlerweile seine Anhängerinnen kümmern - da bleibt Derek Blasberg mehr Zeit für seinen langjährigen Partner und den Dackel namens Monster. Zum Erscheinen seiner Stil-Fibel in den USA schmiss "Vogue"-Redakteurin Lauren Santo Domingo eine opulente Dinner-Party, von der die Gäste wohl noch lange schwärmen werden. Man sieht: Mit gutem Benehmen kann man es tatsächlich weit bringen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche