David Bowie: Private Kunstsammlung bringt Millionen

David Bowies Kunstsammlung ist unter den Hammer gekommen und spielte dabei wesentlich mehr Geld ein als erwartet

Am Donnerstag startete im Auktionshaus "Sotheby"s" die zweitägige Versteigerung berühmter Kunstwerke, die sich im Besitz der im Januar verstorbenen Pop-Ikone David Bowie (1947-2016, "Life On Mars") befanden. Alleine am ersten Abend wurden dabei die Erwartungen weit übertroffen. Wie der Website des Auktionshauses zu entnehmen ist, wurden 47 Kunstwerke für insgesamt über 24 Millionen Pfund versteigert. Ursprünglich rechnete Sotheby"s "nur" mit 8 bis 11 Millionen Pfund. Am Samstag twitterte Sotheby's dann das Gesamtergebnis für alle 356 Exponate: 32,9 Millionen Pfund (ca. 38 Mio. Euro).

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

64

Am meisten Geld brachte dabei ein Werk des New Yorker Künstlers Jean-Michel Basquiat ein. Das Auktionshaus rechnete für dessen Modern-Art-Bild "Air Power" aus dem Jahr 1984 mit Einnahmen von 2,5 bis 3,5 Millionen Pfund. Letztendlich wechselte es jedoch für über 7 Millionen Pfund (ca. 8,1 Mio. Euro) den Besitzer. Die knapp 33 Millionen Pfund aus dem Verkauf der Kunstsammlung werden übrigens nach Abzug der Steuern dem Nachlassvermögen von Bowie zugeführt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche