Daniel Brühl: Das ist mein Barcelona!

Er ist dort geboren, und noch immer liebt Daniel Brühl den entspannten Lifestyle der katalanischen Metropole. In "Gala" stellt er seine Stadt vor

Kein Ort der Welt fühlt sich für ihn so magisch an wie diese Stadt.

Schon als Kind verbrachte Daniel Brühl, 34, dank seiner spanischen Mutter die Ferien in Barcelona oder in dem zwei Stunden entfernten Landhaus der Familie. Damals parlierte die Mama mit den drei Kindern konsequent Spanisch - ein Glück für Daniel Brühl, der heute akzentfrei spricht.

La família: "Das ist mein Bruder Oliver, er lebt schon seit zwölf Jahren in Barcelona. Er ist der spanischste von uns drei Geschwistern, allein schon durch sein Aussehen. Wir gehen sehr gern zusammen ins "Café Kasparo" (Plaça de Vicenç Martorell 4,Tel. 00 34/933 02 20 72), trinken Wermut und quatschen übers Leben."

Immer unterwegs

Stars am Flughafen

Spitzenmäßig! Heidi Klum kommt gut gelaunt am Flughafen von Los Angeles an. In einem schwarzen Trainingsanzug mit Spitzendetails und schwarzer Pilotenbrille schlendert sie vorbei an den Fotografen. Von ihrem aktuellen Lover Tom Kaulitz fehlt allerdings jede Spur ...
Ungeschminkt, Messy Bun und Lässig-Look: Heidi Klum zieht dennoch alle Blicke auf sich. Kein Wunder: Das Model ist gefragter denn je!
Mit "leichtem Gepäck" geht es für Pixie Lott nach Los Angeles. 
It-Girl Sienna Miler reist stilecht mit "Gucci", "Burberry" und "Prada". 

242

Aus seiner Kindheit geblieben ist die Sehnsucht nach den Sonnentagen am Meer, nach dem speziellen Feeling Kataloniens. Und das ist vor allem eines: entspannt. Sehr relaxt lebe man in Barcelona, vor allem in "seiner" Ecke, dem Künstlerviertel Gràcia, sagt der Schauspieler. So oft es geht, fliegt er die zweieinhalb Stunden von Berlin dorthin, und sei es für ein verlängertes Wochenende. Morgens sieht man ihn dann am Meer entlangjoggen - und anschließend zur Erfrischung ins Wasser hechten.

Mehr Insider Tipps gibt der Schauspieler in seinem neuen Buch "Ein Tag in Barcelona" (Ullstein, 192 S., 18 Euro)

Ab und zu besucht Daniel Brühl zum Schwimmen auch das für die Olympischen Spiele 1992 gebaute Sportbad Bernat Picornell (www.picornell.cat). Es ist wunderschön auf dem Berg Montjuic gelegen, von dort aus kann man die Dächer der ganzen Stadt überblicken. Als Jugendlicher hüpfte er einst vom Zehnmeterturm, um ein Mädchen zu beeindrucken, riss sich dabei das Lippenbändchen schmerzhaft auf. "Mein kläglicher Versuch, ein Held zu sein", sagt Daniel Brühl heute und lacht. Glücklich habe er sich trotzdem gefühlt - weil er beim Sprung auf seine geliebte Stadt geschaut habe. Martina Ochs

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche