Blake Lively: Weniger Schokokuchen

Für ihren neuen Film "Green Lantern" an der Seite von Ryan Reynolds wollte Blake Lively umwerfend aussehen. Deswegen suchte sie sich einen Personal Trainer, der nun Details über ihr Training und ihre Ernährung verrät

Blake Lively

Stars beim Sport

So halten sich Promis fit

Scott Eastwood macht auch im Wasser - hier beim kalifornischen "Nautical Malibu"-Triathlon - eine ziemlich gute Figur.
Und zusammen mit seinem Team heimst der sportliche Schauspieler sogar noch den Sieg beim diesjährigen Triathlon in Malibu ein. 
"Bend it like Beckham!" Victoria Beckham zeigt sich bei After-Workout-Yoga ganz schön biegsam. Das bestaunt auch Tochter Harper, die gerade den Trainingsraum betritt.
Für Verona Pooth ist es die erste Yoga-Einheit. Bei dieser traumhaften Kulisse auf den Malediven fällt es ihr sicher nicht schwer zu entspannen und mit sich in Einklang zu kommen. 

449

Fast alle Hollywoodstars haben einen Fachmann an ihrer Seite, der ihnen hilft, sportlich zu bleiben und sich gesund zu ernähren. Die wohl berühmteste Paarung in dieser Hinsicht ist Heidi Klum und David Kirsch. Nun ist auch Blake Lively auf den Zug aufgesprungen und suchte sich den Personal Trainer Bobby Strom, der sie für ihre Rolle in "Green Lantern" fit machen sollte. Was ihm auch auf beeindruckende Weise gelang.

"Wir trainierten vier Mal in der Woche, um Kondition, Kraft, Balance und Koordination zu verbessern", beschreibt der Fitness-Guru sein Programm im "Life&Style"-Magazin. "Wir drehten die Musik auf, damit es Spaß machte und wir wechselten die Übungen ab, um verschiedene Muskelgruppen auf einmal zu trainieren", präzisierte er im US-Magazin "Now". Doch Sport allein reichte natürlich nicht aus, um so wie das "Gossip Girl" sieben Kilo Gewicht zu verlieren und anschließend zwei Kleidergrößen geschrumpft zu sein.

Kinotipp

Video zu Artikel - "Der Biber"

Kinotipp: Video zu Artikel - "Der Biber"

"Blake hat gegessen, was sie wollte", erinnerte er sich. "Sie erzählte mir, sie hätte keine Willensstärke." Doch das musste sich ändern. Auf dem Speiseplan standen von nun an proteinhaltige Gerichte mit vielen Ballaststoffen: Haferbrei zum Frühstück, Lachs zu Mittag und zum Abendessen einen vegetarischen Burger. 2009 erzählte die Schauspielerin noch, dass sie am liebsten Burritos esse. Diese Zeiten scheinen nun vorbei zu sein. Aber auch die Diätvariante klingt sehr human.

Im "Now"-Magazin erklärt er, dass sie nie hungrig werde, wenn sie wenig und dafür öfter isst. Aber allzu streng ist ihr Trainer nicht. "Wenn sie Schokoladenkuchen wollte, sage ich ihr, dass sie ein paar Bissen nehmen soll", räumt er im Magazin ein. "Wenn man sich seinen Gelüsten hingibt, stopft man sich weniger voll, man wird nicht depressiv und leidet nicht an mangelnder Motivation zu trainieren."

Das neue Körpergefühl habe ihr auch Selbstvertrauen gegeben, so Bobby Strom. Was auch in letzter Zeit Leonardo DiCaprio bemerkt haben dürfte, mit dem die 23-Jährige erst kürzlich in Verbindung gebracht wurde. Und einen Tipp hat der Sport-Fachmann noch: "Wenn man auf leere Kalorien wie Limonade oder schaumige Milchkaffees verzichtet und vier Mal die Woche trainiert, sieht man in nur ein paar Wochen einen Unterschied."

jfa

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche