VG-Wort Pixel

Berge und jede Menge Wasser Ein Wochenendtrip zum Wolfgangsee

Der Wolfgangsee liegt in der österreichischen Region Salzkammergut.
Der Wolfgangsee liegt in der österreichischen Region Salzkammergut.
© saiko3p/Shutterstock.com
Es wird langsam Sommer und viele zieht es in die Natur. Eine einzigartige Landschaft gibt es am österreichischen Wolfgangsee.

Rund zwei Autostunden von München entfernt, liegt eine Perle Österreichs. In der Region Salzkammergut befinden sich einige Seen, die nicht nur im Hochsommer Urlauber anlocken. Einer von ihnen ist der Wolfgangsee. Dank seines glasklaren Wassers, den umliegenden Bergen und den vielfältigen Freizeitangeboten ist das Gewässer ein ideales Ziel für einen Wochenendtrip.

Ausblick auf den See

Der Alpenrandsee liegt zum größten Teil im Bundesland Salzburg, nur ein kleiner Abschnitt gehört zu Oberösterreich. Mit einer Fläche von 13 Quadratkilometern zählt er zu den größten Seen der Region. Am Ufer befinden sich einige kleinere Orte, wie etwa die Gemeinden Strobl und Sankt Wolfgang. Mit ihren Gassen, schönen Häusern und kleinen Geschäften sind die Ortschaften beliebte Ziele bei Urlaubern.

Wer einen Spaziergang am Wasser unternehmen möchte, kann die Bürglstein-Runde von Strobl nach St. Wolfgang einschlagen. Der Weg ist sehr flach, bietet aber einen tollen Ausblick über den See - in circa einer Stunde ist die Strecke zurückgelegt.

Eine Runde um den See

Einmal um den See herum führt ein Fahrradweg, der sehr gut ausgebaut sowie beschildert ist. Ein Mountainbike ist dafür nicht nötig. Zudem gibt es in den Orten entlang des Sees einige Fahrradverleiher, weshalb der eigene Drahtesel auf jeden Fall zu Hause bleiben kann.

Ausgehend von St. Wolfgang geht es bis nach Ried, von dort bringt eine Fähre die Räder samt Fahrer bis zum Gasthof Fürberg. Die Überquerung des Falkensteins ist mit dem Fahrrad leider nicht möglich. Vom Boot aus haben Gäste allerdings einen grandiosen Ausblick auf die steile Felswand, die bei Kletterern und Klippenspringern hoch im Kurs steht. Von Fürberg geht es über Winkel und St. Gilgen bis nach Strobl - von dort führt der Rundweg zurück nach St. Wolfgang. Rund zwei Stunden, inklusive Schifffahrt, sollten dafür eingeplant werden. Wichtig: den Fahrplan der Fähre checken. Denn das Schiff legt nur unregelmäßig ab.

Traumhaftes Panorama

Wanderer können in dieser Region ebenfalls einiges erleben. Zu den bekanntesten Bergen gehört der Schafberg, der Zwölferhorn und der Sparber. Auf ersteren führt die steilste Zahnradbahn Österreichs, in rund 35 Minuten erreichen Fahrgäste den Gipfel. Aber natürlich führen auch einige Wanderwege, mit und ohne Kletterstellen, auf die Spitze des Schafberges. Die über drei Stunden langen Touren lohnen sich, an klaren Tagen sind bis zu sieben Seen zu sehen - unter anderem der Mondsee, der Attersee und der Wolfgangsee.

Die vielen Seen zeichnen die Region auch aus. Nur einen Katzensprung vom Wolfgangsee entfernt befinden sich neben dem Mond- und Attersee der kleine Fuschlsee, der Wallersee, Irrsee und Traunsee. Im Sommer können Urlauber jeden Tag in ein anderes Gewässer springen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es einige: Neben Hotels und Pensionen haben viele Campingplätze einen Seezugang - samt Steg. Wer bereit ist, eine kleine Extra-Gebühr zu bezahlen, kann das Wohnmobil direkt am Ufer parken. Natürlich sind auch Camper mit ihren Zelten willkommen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken