Anne Hathaway: Happy Hathaway

Im Kino sehen wir den Hollywood-Star gerade in einer bewegenden Liebesgeschichte. Und privat? Hat Anne Hathaway sowieso die rosarote Brille auf

Hochzeiten können ansteckend sein,

sie können sogar skeptische Seelen weich werden lassen. So wie Anne Hathaway. Nie, wirklich nie wollte sie heiraten, "die Ehe ist doch ein Werkzeug der Unterdrückung", dachte sie früher. Aber dann heiratete ihre beste Freundin, und Anne war an ihrer Seite. Das war, wie gesagt, ansteckend. "Ich habe gesehen, wie glücklich es sie gemacht hat. Es sah so aus, als ob sie die ganze Nacht in einer Seifenblase schwebte." Für Anne Hathaway war das eine Entdeckung, denn "ich habe eine Hochzeit irgendwie nicht mit Romantik verbunden".

In der Verfilmung von David Nicholls' Bestseller "Zwei an einem Tag" beweist Anne Hathaway ihr Talent und ihre Wandelbarkeit

Das mag erstaunen, denn eigentlich sind Romantik, Sehnsucht und Liebe ihr Fach. Jedenfalls dort, wo wir die Schauspielerin am besten kennen: auf der Leinwand. Doch wenn man etwas gut spielen kann, heißt es noch lange nicht, dass man es im wirklichen Leben kann. Aber Anne Hathaway lernt. Und wie. Sie spielt die Rolle der Emma in einem Film, den wir zurzeit alle im Kino sehen wollen. "Zwei an einem Tag", die atemberaubende Liebesgeschichte um Emma und Dexter, die sich 20 Jahre lang immer an ein und demselben Tag im Jahr wiedertreffen. Es ist ein Film um die romantische Gewissheit, zusammenzugehören. Für viele ist "Zwei an einem Tag" der bewegendste Herzensfilm seit "Love Story" aus dem Jahr 1970. Fast könnte man meinen, die Rolle der Emma habe Annes Herz geöffnet. Das war bei der 29-jährigen Tochter eines Richters und einer Theaterschauspielerin zwar nicht immer geschlossen, es hatte aber schon die falschen Besucher. Als sie mit "Der Teufel trägt Prada" ihren weltweiten Durchbruch feierte, war sie mit dem italienischen Geschäftsmann Raffaelo Follieri liiert. Die beiden waren ein New Yorker Glamour-Paar, lebten zusammen im Trump Tower, und die Hochzeit, was sonst, schien abgemacht. Dumm nur, dass Raffaelo ein Hochstapler und Millionenbetrüger war. Selbst Anne glaubte ihm vier Jahre lang sein falsches Leben, zwei Wochen vor seiner Verhaftung verließ sie ihn. "Manchmal ist es ein ziemlich steiniger Weg, um die Liebe zu finden", sagte sie einmal.

Anne Hathaway und ihr Freund Adam Shulman sind seit November 2011 verlobt. Das Paar ist seit 2008 zusammen

Gar nicht so steinig war dagegen ihr Weg zum Ruhm. Mit 18 Jahren glänzte sie in dem Mädchen-Märchen "Plötzlich Prinzessin", für "Rachels Hochzeit" wurde sie 2009 für den Oscar nominiert, und im März dieses Jahres moderierte sie mit ihrem Schauspielkollegen James Franco die Oscarverleihung. Wer mit Anne Hathaway arbeitet, ist fasziniert von ihr. Lone Scherfig, die Regisseurin von "Zwei an einem Tag": "Ihr Gesicht ist ein offenes Buch. Anne macht das klassische Kino wieder magisch. Und das passiert vor unseren Augen."

Anne Hathaway selbst beurteilt sich burschikoser. "Der Mund zu breit, Augen und Ohren zu groß, der Kopf zu klein", sagt sie über sich. Selbst wenn es so ist, die Mode- und Kosmetikindustrie liegt ihr zu Füßen. Sie war das Gesicht des Lancôme-Parfums "Magnifique" und wirbt für Taschen und Schuhe von Tod's. Wenn Anne Hathaway über Tod's sagt, "die Designs sind klassisch, das Material von höchster Qualität, sie werden nicht älter, sie werden nur besser, so wie eine Frau", dann ist das ein Satz, den man auch über Anne Hathaway sagen könnte.

Und wenn man ihr glaubt, dann hat sie jetzt auch den Mann fürs Leben gefunden. "Er ist der Beste", sagt sie über den Schauspieler und Schmuckdesigner Adam Shulman, 30, mit dem sie seit drei Jahren zusammenlebt. Und weil das so ist, kann Anne Hathaway sich auf einmal ganz neue Dinge vorstellen. "„Ich möchte unbedingt Kinder und kann es gar nicht mehr abwarten, endlich Mutter zu werden", sagte sie vor ein paar Monaten. Und tatsächlich: Ende November gab das Paar nun seine Verlobung bekannt, besiegelt mit einem Diamantenring an ihrer Hand. Wenn Anne Hathaway dann mit Adam vor den Traualtar treten wird, weiß sie auch schon ganz genau, wie: "Im kleinen Kreis - am liebsten unter freiem Himmel."

Mit Anne Hathaway wirbt Tod's nun etwas provokativer als üblich für ihre neue Taschen-Signature-Kollektion. Die Shopper und kleinen Handtaschen sind in geflochtenem Leder gefertigt und haben kleine Ketten-Elemente und Schnallen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche