VG-Wort Pixel

Ann-Kathrin Kramer "Kochbuch und Eigensinn"


Ann-Kathrin Kramer kenn man in Filmrollen, weniger in der Kochschürze - dabei verpasst man da einiges

Sie war Porträtmalerin in Griechenland,

wollte Modedesignerin werden und ließ der Schauspielerei zuliebe das geplante Physikstudium platzen. Heute ist Ann-Kathrin Kramer, 44, eine der bekanntesten deutschen Kino- und TV-Darstellerinnen. Gemeinsam mit 32 anderen prominenten Kolleginnen präsentiert sie im "Frauenkochbuch" leckere Rezepte.

Für welches Gericht schlägt Ihr Herz besonders?

Grünkohl mit Pinkel. Ein Gericht aus der niedersächsischen Heimat meiner Mutter, das in aller Regel gekocht wird, wenn viele Menschen zusammenkommen. Wahrscheinlich schlägt mein Herz dafür, weil ich es mit Familie, Trubel und "alle quatschen durcheinander" verbinde.

Von exotisch bis Hausmannskost: 33 prominente Frauen kochen ihre Lieblingsgerichte, plaudern dabei aus dem Nähkästchen und verra
Von exotisch bis Hausmannskost: 33 prominente Frauen kochen ihre Lieblingsgerichte, plaudern dabei aus dem Nähkästchen und verraten Tipps und Tricks. ("Frauenkochbuch", Mosaik bei Goldmann, 128 S., 19,99 Euro)
© PR

Was darf in Ihrer Küche keinesfalls fehlen?

Ich habe ein japanisches Messer, das ich hege und pflege und ohne das ich einfach nicht kochen kann. Früher wollte ich nicht einmal, dass es jemand außer mir benutzt. Aber inzwischen bin ich da gnädiger geworden.

Was kommt auf den Tisch, wenn es ganz schnell gehen muss?

Dann werfe ich Reste in die Pfanne. Das schmeckt immer noch sehr viel besser als Fertigkost. Ansonsten gibt es gern auch einen Teller Pasta, zum Beispiel "aglio e olio" - geht superschnell.

Woher kommen Ihre Kochkenntnisse? Angelesen, von der Mutter, aus dem Urlaub?

Von allem ein bisschen. Aber meistens koche ich eine Mischung aus Kochbuch und Eigensinn. Glücklicherweise geht das nur selten schief - und wenn doch, dann sind meine Gäste so galant, nicht näher darauf einzugehen.

Wann sehen wir Sie als Köchin im Film? Würde Sie das generell reizen?

Eine Rolle als Köchin ist momentan nicht geplant. Aber ein gutes Drehbuch reizt mich immer. Ob Physikerin, Ökotrophologin oder Köchin - da entscheidet das Buch, nicht das Berufsbild.

gala.de

Mehr zum Thema