VG-Wort Pixel

Amsterdam macht ein verrücktes Angebot Warum Reisende für einen Tag heiraten sollen

Amsterdam zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Welt
Amsterdam zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Welt
© Getty Images
Überlaufene Innenstädte, zerstörte Panoramen und überall respektlose Partytouristen - Amsterdam hat es dieser Tage wirklich nicht leicht. Mit einer verrückten, aber ebenso genialen Initiative möchte die holländische Stadt jetzt auf den Massentourismus reagieren

Kaum eine europäische Stadt klagt so sehr über die Touristenmassen wie Amsterdam. Einheimische können ihre Lieblingsplätze nicht mehr aufsuchen, die Straßen und Cafés sind permanent überfüllt und respektlose Touristen stören das friedliche Miteinander.

Amsterdam bekämpft den Massentourismus

Um dem Problem des Massentourismus - Amsterdam zählt jährlich 19 Millionen Touristen bei nur 850.000 Einwohnern -  Einhalt zu gebieten, hat sich die Stadt nun ein pfiffiges Konzept überlegt. Wie die "Ehe für einen Tag" funktioniert das Prinzip, das von einem Verbund aus mehr als 200 Fremdenführern, Museen, Hotels und sozialen Unternehmen vorgestellt wurde. In einer Art Zeremonie verschmelzen Guide und Gast für die Dauer eines Tages zu einem individuellen, ganz persönlichen Gespann und erkunden gemeinsam die Stadt.

Vorbei sind also hoffentlich bald die Zeiten von lieblosen Stadtführungen und Guides, die an den immer gleichen Orten das immer gleiche Programm abspulen. „Marry an Amsterdamer for a day“ könnte einen weltweiten Trend lostreten, der den Bewohnern beliebter Reiseziele die Freude an der eigenen Stadt zurückgibt.

kst Gala

Mehr zum Thema