Helena Fürst

Helena Fürst: TV-Sternchen und Skandalnudel


Seit Jahren tingelt Helena Fürst in wechselnden Rollen durch das deutsche Fernsehen – mal erfolgreich, mal weniger erfolgreich. Egal ob als Sozialfahnderin, Anwältin der Armen, Dschungelcamperin oder Fake-Freundin von Schlagersänger Ennesto Monte im "Sommerhaus der Stars", Frau Fürst weiß sich ins Gespräch zu bringen. Gala.de wirft einen Blick auf das turbulente Leben der Fürstin. 

Mehr...

Helena Fürst liebt es, sich ins Gespräch zu bringen


Eigentlich führte Helena Fürst bis zu ihrem TV-Debüt in der Sat.1-Show "Gnadenlos gerecht - Sozialfahnder ermitteln" ein recht gewöhnliches Leben. Nach ihrem Hauptschulabschluss arbeitete die gebürtige Hessin zunächst als Verpackerin, machte dann Ausbildungen zur Bürokauffrau sowie Betriebswirtin und wurde schließlich Sachbearbeiterin in der Kreisverwaltung ihrer Heimatstadt Offenbach.

 

Von der Sozialfahnderin zur "Anwältin der Armen"

 

Doch das Rampenlicht liebte die Fürstin mit dem schier unerschütterlichen Selbstbewusstsein schon immer und so schlug sie sofort zu, als das Angebot vom Fernsehen kam. Nach ihrem Auftritt als strenge Sozialfahnderin wechselte sie allerdings die Seiten und unterstützte mit ihrer RTL-Sendung "Helena Fürst – Kämpferin aus Leidenschaft", die später unter dem Titel "Helena Fürst – Anwältin der Armen" lief, schließlich rat- und hilflose Hartz-4-Empfänger.

 

Helena Fürst im Dschungelcamp

 

Einen lukrativen Karrieresprung und wachsende Bekanntheit verschaffte Helena Fürst im Jahr 2016 das Dschungelcamp. In der 10. Staffel der Erfolgsshow "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zeigte sie sich nicht gerade von ihrer besten Seite, was ihr das Image der erbarmungslosen Oberzicke bescherte – ein Bild, das sie bis heute nicht losgeworden ist.

 

"Das Sommerhaus der Stars" und Fake-Beziehung mit Ennesto Monte

 

Nun hatte sich Helena Fürst im Trash-TV einen Namen gemacht und was liegt da näher, als sich mit anderen Promipaaren in ein Haus stecken und bei den alltäglichen Beziehungsproblemchen beobachten zu lassen. Im RTL-Format "Das Sommerhaus der Stars" zeigte sich Helena Fürst im Sommer 2017 erstmals von ihrer verletzlichen Seite. Lange schon gab es Spekulationen, ihre Beziehung zum Schlagersänger Ennesto Monte sei nur Fake. Und tatsächlich waren die beiden zum damaligen Zeitpunkt bereits getrennt. Doch das Promipaar, das zwischenzeitlich sogar verlobt war, beteuerte nach wie vor, ihre Liebe sei echt gewesen. Helena Fürst soll sogar schwanger gewesen sein und eine Fehlgeburt erlitten haben. Ob's stimmt und ob echte Gefühle im Spiel waren oder nicht, die Reality-TV-Queen schafft es jedenfalls, sich immer wieder in die Schlagzeilen zu bringen.