VG-Wort Pixel

Tageslichtwecker Laut Test: Das sind die besten Wecker mit Lichtfunktion

Brünette Frau liegt im Leinen-Pyjama auf Bett mit weißen Laken, Sonne strahlt ihr ins Gesicht
© Lyubov Levitskaya / Shutterstock
Tageslichtwecker sollen das Aufstehen vor allem in der dunklen Jahreszeit erleichtern. Halten sie wirklich, was sie versprechen? Und worauf sollten Sie beim Kauf achten? Im Test stellt GALA Ihnen die besten Tageslichtwecker vor, in die es sich zu investieren lohnt.

Inhaltsverzeichnis

Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als von einem lauten Wecker aus dem Tiefschlaf gerissen zu werden. Wussten Sie, dass ein lärmender Wecker zu hohem Blutdruck führen kann? Auch wenn der Mensch wohl niemals um frühes Aufstehen herumkommen wird, kann das Aufwachen doch wenigstens angenehmer – und vor allem gesünder – gestaltet werden. Tageslichtwecker sollen genau dafür sorgen.

Was ist ein Tageslichtwecker?

Tageslichtwecker simulieren den Sonnenaufgang und lassen uns so entspannter und vor allem gesünder aufwachen – und das alles Dank des Lichts, das schon etwa 20-40 Minuten vor dem Erwachen aufgeht. Mittlerweile gibt es unzählige Lichtwecker in verschiedenen Designs und mit noch unterschiedlicheren Funktionen. Wie soll man da den Überblick behalten? In dem Tageslichtwecker-Test stellt GALA Ihnen die besten Wecker mit Lichtfunktion vor.

Tageslichtwecker-Test: Das sind die Kriterien

Das Hauptkriterium eines Tageslichtweckers ist seine Leuchtfunktion. Daneben gibt es aber noch viele weitere Faktoren, die Sie beim Kauf berücksichtigen können. Hierbei kommt es auf Ihre persönlichen Bedürfnisse an. Anhand der folgenden Punkte können Sie erkennen, welcher Wecker mit Lichtfunktion optimal für Sie geeignet ist.

  • Leuchtfunktion: Ein vernünftiger Lichtwecker leuchtet nicht nur einfach so vor sich hin, sondern schafft in der Aufweckphase einen reibungslosen Übergang von den ersten zaghaften Sonnenstrahlen bis zum hellen Tageslicht. Des Weiteren sollte sich die Aufweckdauer programmieren lassen.
  • Farbwechsel: Die etwas teureren Modelle kommen mit einer Farbwechsel-Funktion daher. Diese simuliert den natürlichsten Sonnenaufgang, da hier von rötlichem zu weißem Licht gewechselt wird.
  • Farbtemperatur: Lichtwecker sollen das natürliche Tageslicht nachahmen. Letzteres hat eine Farbtemperatur von rund 5.500 Kelvin. Optimal wäre es, wenn ein Lichtwecker ebenfalls diesen Wert erreicht. Viele Wecker mit Lichtfunktionen weisen nur eine Farbtemperatur von etwa 3.000 Kelvin auf, was aber noch im brauchbaren Bereich liegt.
  • Einfache Bedienung: Beim Aufwachen läuft das Gehirn im Normalfall noch nicht auf Hochtouren – daher ist eine einfache Bedienung des Weckers ein wichtiges Kriterium. Das Display sollte sich gut ablesen lassen und die Knöpfe dürfen ruhig ausreichend Abstand voneinander haben. Zudem sollte sich der Wecker selbsterklärend bedienen lassen.
  • Naturgeräusche: Wer allein von Licht nicht wach wird, kann auf dieses Kriterium Acht geben. Viele Wecker bieten neben dem Sonnenaufgang Naturgeräusche wie Regen oder Vogel-Gezwitscher.
  • Radio: Wenn Naturgeräusche für Sie nichts sind, Sie aber eine weitere Weckfunktion neben dem Licht benötigen, kann vielleicht das Radio weiterhelfen. Das ist nicht so sanft wie Naturgeräusche, aber noch lange nicht so unangenehm wie ein lautes Alarmsignal.
  • Sonnenuntergang: Lichtwecker können nicht nur eine Aufwach-, sondern auch eine Einschlafhilfe sein. So kann die Dämmerung simuliert und Klänge abgespielt werden, die Sie leichter in den Schlaf finden lassen.

Tageslichtwecker-Test: Welches ist der beste Lichtwecker?

Philips Wake-Up Light

Dieser Tageslichtwecker von Philips bringt alle wichtigen Funktionen mit, die ein Wecker für sanftes Aufwachen vorweisen sollte. In insgesamt fünf Stufen erhellt sich das Licht am Morgen – vom warmen Morgenrot bis zum helleren Tageslicht. Neben der Radiofunktion hat der Lichtwecker insgesamt sieben natürliche Wecktöne – darunter zwei Naturgeräusche – in petto. Die Leuchtfunktion ist nicht nur zum Aufwachen, sondern auch als Nachttischleuchte oder Leselampe einsetzbar. Darüber hinaus verfügt das Philips Wake-Up Light über eine Snooze-Funktion. Wenn das Licht berührt wird, ertönt der Weckton nach neun Minuten erneut. Bei Amazon erreicht der Wecker eine Durchschnittsbewertung von 4,5 Sternen – ziemlich überzeugend!

Affiliate Link
-18%
Philips HF3531/01 Wake-Up Light
Jetzt shoppen
139,99 €169,99 €

Coulax Lichtwecker

Der Lichtwecker von Coulax besitzt viele Eigenschaften, die Ihnen beim Aufstehen zugutekommen werden. Doch nicht nur am Morgen ist der Wecker eine Hilfe. Dank des simulierten Sonnenuntergangs hilft er Ihnen auch beim Einschlafen. Hinzu kommen Aufwach- bzw. Einschlafmelodien sowie eine Radio-Funktion. Außerdem besitzt der Wecker zwei einstellbare Alarmzeiten (etwa für das Wochenende und Arbeitstage) sowie eine Snooze-Funktion. Die Kund:innen bei Amazon sind überzeugt – dort erhält der Wecker satte 4 Sterne

Affiliate Link
Coulax Lichtwecker
Jetzt shoppen
69,99 €

Amouhom LED Nachttischlampe

Der Tageslichtwecker von Amouhom ist das günstigste Produkt in unserem Vergleich – was seiner Leistung aber keinem Abbruch tut. Der Wecker mit Lichtfunktion sieht nicht nur super stylisch aus, sondern überzeugt auch mit seinen Funktionen. So verfügt das Gerät über eine Snooze-Funktion sowie eine Ladestation für das Smartphone. Hinzu kommt eine Farbtemperatur von 4500 Kelvin, was dem natürlichen Tageslicht sehr nahekommt. Bei Amazon erhält der Tageslichtwecker überzeugende 4,5 Sterne. Damit ist er der klare Preis-Leistungs-Sieger in diesem Vergleich.

Affiliate Link
Amouhom LED Nachttischlampe
Jetzt shoppen
53,99 €

Warum sollte man einen Tageslichtwecker benutzen?

Licht hat einen größeren Einfluss auf unseren Körper, als wir uns vorstellen können. Im Detail ist das zwar noch nicht erforscht, doch im Großen und Ganzen lässt sich wissenschaftlich beweisen, dass es einen Zusammenhang zwischen Licht und Schläfrigkeit gibt. Das Hormon, um welches sich alles dreht, lautet Melatonin. Kurz erklärt: Ein hoher Melatoninspiegel ruft Müdigkeit hervor, während man sich bei einem geringen Melatoninspiegel wach fühlt. Der Melatoninspiegel wird vor allem durch Licht mit einem hohen Blauanteil gesenkt. Sonnenlicht zum Beispiel verfügt über außerordentlich viel Blaulicht, genauso wie Handy-Displays oder Computerbildschirme. Wer abends also lange am Handy oder Laptop ist, sollte dort einen Blaulichtfilter installieren, um den gewohnten Tagesrhythmus beizubehalten und gut in den Schlaf zu finden.

Ist ein Lichtwecker sinnvoll?

Da Tageslichtwecker das Sonnenlicht simulieren und somit auch einen hohen Blauanteil besitzen, sind sie die optimale Unterstützung beim Aufwachen. Das Licht senkt den Melatoninspiegel und holt Körper und Geist gesund aus dem Schlaf. Ganz im Gegenteil zu scheppernden Alarmsignalen von Smartphones oder herkömmlichen Weckern. Durch den Weckprozess, der je nach Einstellung bis zu 45 Minuten andauern kann, gewöhnt sich der Körper nach und nach an einen gesunden Tagesrhythmus und sucht sich innerhalb der Aufweckzeit den besten Moment, um zu erwachen.

Mythos oder Wahrheit: Hilft ein Tageslichtwecker gegen Winterdepressionen?

Viele kennen es: Mit dem Anbruch der dunklen Wintermonate beginnen auch depressive Verstimmungen. Selbst Menschen, die den Rest des Jahres alles andere als depressiv sind, können in ein kleines Winterloch fallen. Kann ein Tageslichtwecker da Abhilfe leisten? Tatsächlich kann eine Lichttherapie den gestörten Melatoninspiegel sowie einen Mangel an Serotonin wieder ins Gleichgewicht bringen. Dies haben sogar schon einige Studien untersucht. Wichtig ist aber auch: Eine Winterdepression ist nicht nur ein trendiger Begriff, sondern eine ernstzunehmende Krankheit. Sollten Sie es nicht aus dem Wintertief herausschaffen, ist professionelle Hilfe ratsam.

Fazit: Tageslichtwecker – ja oder nein?

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ein Tageslichtwecker ist kein Fehlkauf. Mit ihm wird nicht nur das Aufstehen angenehmer. Lichtwecker bieten viele weitere Vorteile, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Pauschal kann man nicht sagen, welcher Tageslichtwecker der beste ist – das hängt von Ihren Vorlieben und Bedürfnissen ab. Für Menschen mit Einschlafproblemen lohnt sich definitiv ein Gerät, das auch den Sonnenuntergang simulieren kann. Andere haben hohe Ansprüche ans Design und wählen vielleicht eher ein Modell, was sich besser ins Schlafzimmer integrieren lässt und trotzdem mit seiner Leistung überzeugt. Beobachten Sie vor allem aber Ihre Schlafgewohnheiten, bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden.

Verwendete Quellen: biologicalpsychiatryjournal.com, schlafenguru.de

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken